Endoskopie heute 2013; 26(1): 35-39
DOI: 10.1055/s-0032-1330601
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Anwendung kontrastmittelverstärkter Techniken in der Endosonografie

The Use of Contrast–Enhanced Ultrasound Techniques in Endosonography
A. Ignee
,
G. Schüßler
,
X. Cui
,
C. Pirri
,
C. DeMolo
,
C. F. Dietrich
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 March 2013 (online)

Zusammenfassung

Das in den letzten Jahren wachsende Interesse an Techniken und Anwendungsbereichen des kontrastverstärkten Ultraschalls (KMUS) hat dessen Indikationen und Anwendungsmöglichkeiten revolutioniert. Als Reaktion hierauf hat die europäische Vereinigung der Ultraschallgesellschaften (European Federation of Societies for Ultrasound in Medicine and Biology, EFSUMB) ein Update der Leitlinien veröffentlicht, um die aktuellen Erkenntnisse zu inkorporieren. Einige der Indikationen der kontrastverstärkten Endosonografie (KMEUS) sind etabliert, während andere vorläufig sind. Für letztere Indikationen reicht die zur Verfügung stehende Evidenz noch nicht für generelle Empfehlungen aus. Dieser Artikel fokussiert auf die Anwendung des KMEUS in verschiedenen klinischen Fragestellungen. Der Leser gewinnt einen Überblick über die bestehenden und möglichen Indikationen des KMEUS. 

Abstract

Increased interest in recent years in contrast enhanced endoscopic ultrasound (CEUS) technique and in the application of CEUS in novel fields like endoscopic ultrasound (EUS) has revolutionized indications and applications. As a result, the EFSUMB initiated a new update of the guidelines to include this additional knowledge. Some of the contrast-enhanced EUS (CE-EUS) indications are established, whereas others are preliminary; these latter indications are categorized as emergent CEUS applications since the available evidence is insufficient for general recommendation. This article focuses on the use of CE- EUS in various clinical settings. The reader will get an overview of current indications and possible applications of CE-EUS.