Endoskopie heute 2012; 25(2): 142-144
DOI: 10.1055/s-0032-1312945
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Eosinophile Ösophagitis als Ursache einer Dysphagie

Eosinophilic Esophagitis causing Dysphagia
G. Laudage
1   Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie, Marienhospital Gelsenkirchen GmbH, Gelsenkirchen
,
R. Jaussi
2   Institut für Pathologie, Leverkusen
,
W. Nolte
1   Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie, Marienhospital Gelsenkirchen GmbH, Gelsenkirchen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 July 2012 (online)

Zusammenfassung

In dem hier vorgestellten Fall handelt es sich um einen jungen Mann, der bereits seit mehreren Monaten kontinuierlich an Gewicht abgenommen hatte. Ursache war eine Schluckstörung auf dem Boden einer sowohl endoskopisch als auch histopathologisch ausgeprägten eosinophilen Ösophagitis. Wie in der Literatur beschrieben kam es auch bei unserem Patienten durch den Einsatz topischer Kortikoide kurzfristig zu einer deutlichen Verbesserung sowohl der objektiven Befunde als auch der Beschwerden. Anhand eines Literaturüberblickes wird auf ätiopathogenetische und klinische Aspekte dieses Krankheitsbildes eingegangen.

Abstract

We report on a young man, who had suffered from weight loss for several months due to dysphagia resulting from severe eosinophilic esophagitis proven both endoscopically and histologically. As desribed in the literature our patient also demonstrated a significant and short-termed improvement of clinical complaints and pathological findings under treatment with topical steroids. Giving an overview of the literature we discuss etiological and clinical features of this disease.