Endo heute 2012; 25(1): 1
DOI: 10.1055/s-0031-1283963
Editorial
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Editorial

H.-J. Schulz
Sana Klinikum Lichtenberg, Klinik für Innere Medizin I, Gastroenterologie
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 March 2012 (online)

Zoom Image

„Endoskopie im Fokus“ dieses Motto steht nicht nur über dem 42. Kongress und als Zielstellung für das interdisziplinäre Wirken der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren sondern auch für das Anliegen unserer Zeitschrift „Endoskopie heute“.

Mit neuer Organisationsstruktur, verbesserter Information und Einbindung der Mitglieder sowie stärkerer medialer Präsenz wird die DGE-BV erfolgreich die Zukunft meistern.

Professor Meßmann, der Präsident des 42. Kongresses, integriert die traditionellen Partner: Pflegekongress der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie – Assistenzpersonal (DGEGA), das 51. Symposium der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Endoskopie und Sonographie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, das 8. DGBMT / Fraunhofer / SMIT – „Symposium Krankenhaus der Zukunft“ sowie die Sektion für Minimal-invasive Computer- und Telematik-assistierte Chirurgie der DGCH (CTAC) und erstmals die Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin (DGLM).

„Endoskopie im Fokus“ will neben neuen Entwicklungen der modernen Endoskopie und Bildgebung den interdisziplinären Austausch unter Einbeziehung von Ärzten, Pflegepersonal, Ingenieuren und Herstellern in den Mittelpunkt stellen. Ein Höhepunkt soll die Live-Endoskopie-Übertragung aus dem Endoskopie-Zentrum Augsburg nach München werden.

Die DEGEA nimmt in ihrem Pflegekongress das Tagungsthema auf. Während der Live-Demonstration wird die essenzielle Rolle der Endoskopie-Assistenz demonstriert werden.

Weiterbildungs- und Trainingsmöglichkeiten bieten darüber hinaus das Training unter Anleitung an Biosimulatoren und Trockentischen sowie die Teilnahme an Workshops.

Thema des diesjährigen DGBMT / Fraunhofer / SMIT-Symposiums sind „Innovationen in Operationsrobotik, Photonik und Tissue Engineering“. Hier wird sich ein Dialog über technisch Mögliches und klinisch Machbares entfalten.

Die CAES stellt ihr Symposium unter das Motto „Praxis und Innovation“ in der Endoskopie. Sie versteht sich als Wegbereiter der Viszeralmedizin. Die CTAC wird aktuell Aspekte der Bildgebung wie Mikrovisualisation, 3D-Endoskopie oder die adaptive Bild-Wiedergabe zur interdisziplinären Diskussion stellen.

Die Einbindung der DGLM in unseren Kongress ist ein wichtiges Zeichen. Innovative Technologien und klinischer Alltag zeigen die enge Verbindung und das Entwicklungspotenzial von Lasermedizin und Endoskopie in der Diagnostik und Therapie.

Die Deutsche Gesellschaft für Dysphagie wird spezielle Fragen der Diagnostik und rehabilitativen Praxis, insbesondere die Schnittstelle zur Phoniatrie behandeln.

„Endoskopie heute“ feiert in diesem Jahr ein Jubiläum. Mit seiner Herausgabe vor 25 Jahren, damals noch im DIN-A5-Format und in Orange beim Demeter Verlag, setzte Professor Ottenjann einen entscheidenden Impuls zur Belebung der DGE-BV.

Nach Übernahme durch den Thieme Verlag mit attraktiver Formatierung, neuem „Outfit“ und inhaltlicher Weiterentwicklung wird „Endoskopie heute„ als wichtigste deutschsprachige Endoskopie-Zeitschrift wahrgenommen.

Wir laden alle Mitglieder und Nichtmitglieder zur Mitarbeit ein.

Dem Thieme Verlag, den Herausgebern, dem Wissenschaftlichen Beirat und den Autoren danken wir für ihre Unterstützung sehr.

H.-J. Schulz