Endo heute 2012; 25(1): 2-4
DOI: 10.1055/s-0031-1283906
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zukünftige Entwicklungen in der Endoskopie

Future Development in Endoscopy
A. Meining
1  Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, II. Medizinische Klinik und Poliklinik
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 March 2012 (online)

Zusammenfassung

Bezüglich zukünftiger Entwicklungen in der Endoskopie muss unterschieden werden zwischen: 1. Veränderungen, welche das Gerüst und die Grundfunktion von Endoskopen oder endoskopischen Hilfsinstrumenten betreffen, 2. veränderten optischen Eigenschaften, oder 3. neuen Techniken basierend auf neuen Indikationen, wobei jedoch gängige Endoskope oder Instrumente benutzt werden. Allen diesen Veränderungen und Neuerungen liegt hierbei ein gemeinsames Ziel zu Grunde, nämlich die endoskopische Diagnose und Therapie genauer aber auch schonender und weniger invasiv durchzuführen. In der vorliegenden Arbeit werden hierbei v. a. Neuerungen in der gastroenterologischen Endoskopie erläutert werden. Diese umfassen neue mechanische und mechatronische Endoskopie-Plattformen, neue kapselendoskopische Ansätze sowie neue bildgebende Verfahren zur besseren Darstellbarkeit biologischer Prozesse etwa im Rahmen der Tumorentstehung. In wie weit sich diese Veränderungen durchsetzen werden wird sich zeigen. Mit entscheidend für die Weiterentwicklung und v. a. Verbreitung neuer Verfahren ist neben der Attraktivität eine bessere Endoskopie dem Patienten zu bieten, aber auch – und dies v. a. in Zeiten zunehmender Budgetierung im Gesundheitswesen – ob durch Innovationen auch ein besseres Preis-Leistungsverhältnis erreicht werden kann.

Abstract

Future development in endoscopy imply innovations based on the design und function of new endoscopes or technical devices for endoscopy, the development of new optical properties of endoscopy, and new techniques but using standard endoscopes or tools. All those changes and innovations are aimed to lead to a better but less invasive endoscopic diagnosis and therapy. The present review covers mainly new development in gastrointestinal endoscopy. Those imply new mechanical and mechatronical platforms for endoscopy, new developments of capsule endoscopy, and new imaging methods for better detection and illumination of biological processes in-vivo occurring through carcinogenesis, e. g.

To what extend these modifications will succeed will be shown. Apart from its attractivity to enabling better endoscopy for the sake of our patients, new developments will only succeed if they imply a favourable cost-effectiveness relation – in particular in times with a decreasing budget for health.