Endoskopie heute 2011; 24(1): 28-32
DOI: 10.1055/s-0031-1271364
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Viszeralmedizin 2025 – Ansichten der „nächsten Generation“

Visceral Medicine 2025 – Views of the Next GenerationM. Kleemann, M. Bajbouj
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 March 2011 (online)

Zusammenfassung

Der Blick auf die kommenden 15 Jahre im Bereich der Viszeralmedizin zeigt, dass wir uns einer Fülle von Aufgaben stellen müssen. An vorderster Stelle sollten zukünftig weitere Schnittstellen der Gastroenterologie und der Viszeralchirurgie ausgemacht werden. Eine gemeinsame minimal invasive interventionelle Medizin könnte eine dieser Schnitt­­stellen darstellen. Das Zusammenführen flexibel-endoskopischer und starr-laparoskopischer Techniken mit neuen medizintechnischen Entwicklungen (z. B. Computerwissenschaften, medizintechnische Ingenieurswissenschaften, Mechatronik usw.) ­sollte klinisch geführt und begleitet werden. Die Entwicklung von Assistenzsystemen, wie auch neue instrumentelle Entwicklungen sollten als oberstes Primat den Nutzen für den Patienten besitzen. Uns ist ­bewusst, dass dies zukünftig eine Gratwanderung zwischen den technischen Entwicklungen und den realen ökonomischen Gegebenheiten bedeuten wird. Wir sind überzeugt, dass dies gemeinsam ­gelingen wird.

Abstract

If we look ahead in the future of the next 15 years of visceral medicine we are facing various duties. In the first place we will have to figure out more intersections of gastroenterology and visceral surgery. Minimal Invasive Interventional Visceral Medicine might be one of these. Herewith flexible and rigid endoscopy might be unified and will co-operate with several technical disciplines (e. g. computer science, medical and technical engineering, mechatronics, etc.) in order to develop and test instruments and methods for the patients and physicians good. We are aware of the upcoming tightrope walk between the technical progress and problematic economic tidings and are confident that these difficulties are going to be handled.

Literatur

1 Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gibt den Gesamtwert aller Güter (Waren und Dienstleistungen) an, die innerhalb eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft hergestellt wurden und dem Endverbrauch dienen. (Quelle: eigene Unterlagen, Studiengang „Hospital Management V“, Universität Kiel, Akademie Damp).

PD Dr. med. M. Kleemann

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein – Campus Lübeck · Klinik für Chirurgie

Ratzeburger Allee 160

23538 Lübeck

Email: markus.kleemann@uk-sh.de

PD Dr. med. M. Bajbouj

Technische Universität München · Klinikum rechts der Isar · II. Medizinische Klinik

Ismaninger Straße 22

81675 München

Email: Monther.Bajbouj@lrz.tu-muenchen.de

    >