Endoskopie heute 2010; 23(2): 144-149
DOI: 10.1055/s-0030-1247423
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Ergebnisse eines prospektiven Multizentervergleichs der 2. Kolonkapselgeneration mit der Koloskopie

Prospective Multicenter Performance Evaluation of the Second-Generation Colon Capsule Compared with ColonoscopyR. Eliakim1 , K. Yassin1 , Y. Niv2 , Y. Metzger2 , J. Lachter1 , E. Ga2 , B. Sapoznikov2 , F. Konikoff4 , G. Leichtmann4 , Z. Fireman5 , Y. Kopelman5 , S. N. Adler3
  • 1Departments of Gastroenterology, Rambam Health Care Campus, Haifa, Israel
  • 2Rabin Medical Center-Beilinson Campus, Petah-Tikva, Israel
  • 3Bikur, Holim Hospital, Jerusalem, Israel
  • 4Meir Medical Center, Kfar-Saba, Israel
  • 5Hillel-Yaffe Medical Center, Madera, Israel
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 July 2010 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund und Studienziele: Eine zweite Generation von Endoskopie-Kapseln (PillCam-Colon-2) wurde entwickelt, um im Vergleich zur ersten Generation die Sensitivität der Polypendetektion zu erhöhen. Über die Anwendung dieses neuen Systems wird berichtet. Patienten und Methoden: In einer Machbarkeitsstudie wurde in 5 Zentren die zweite Kapselgeneration prospektiv mit der Koloskopie als Goldstandard für die Detektion von kolorektalen Polypen und anderen Kolonerkrankungen bei Patienten mit geplanter Koloskopie wegen bekannter oder verdächtigter Kolonerkrankung verglichen. Die Koloskopie wurde unabhängig innerhalb von 10 Stunden nach Kapseleinnahme durchgeführt. Kapselpositive, aber koloskopienegative Fälle wurden als falsch positiv betrachtet. Ergebnisse: 104 Patienten (mittleres Alter 49,8 Jahre) wurden eingeschlossen; Daten von 98 wurden analysiert. Bei 44 % der Patienten wurden Poly­pen einer beliebigen Größe detektiert, 53 % dieser Patienten hatten Adenome. Es traten keine untersuchungsbedingten Nebenwirkungen auf. Die Sensitivität bei der Detektion von Patienten mit Polypen ≥ 6 mm betrug 89 % (95 %-Konfidenzintervall (CI) 70–97) und für Polypen ≥ 10 mm 88 % (95 %-CI 56–98) mit einer Spezifität von 76 % (95 %-CI 72–78) und 89 % (95 %-CI 86–90). Sowohl bei der Koloskopie übersehene Polypen wie auch Unterschiede in der Polypengröße verringerten nach Studiendefinition die Sensitivität. Der Reinheitsgrad des Kolons für die Kapselendoskopie war insgesamt in 78 % der Patienten adäquat (95 %-CI 68–86). Schlussfolgerungen: Die neue, zweite Kolonkapselgeneration ermöglicht sicher und effektiv die Visualisierung des Kolons und die Detektion von Kolonläsionen. Die Sensitivität und Spezifität zur Detektion von kolorektalen Polypen scheint sehr gut zu sein, mit dem Potenzial für eine verbes­serte Genauigkeit im Vergleich zum System der ersten Genera­tion. Weitere prospektive und vergleichende Studien sind erforderlich.

Abstract

Background and study aims: A second-generation capsule endoscopy system, using the PillCam ­Colon 2, was developed to increase sensitivity for colorectal polyp detection compared with the first-generation system. The performance of this new system is reported. Patients and methods: In a five-center feasibility study, second-generation capsule endoscopy was prospectively compared with conventional colonoscopy as gold standard for the detection of colo­rectal polyps and other colonic disease, in a cohort of patients scheduled for colonoscopy and having known or suspected colonic disease. Colonoscopy was independently performed within 10 hours after capsule ingestion. Capsule-positive but colonoscopy-negative cases were counted as false-positive. Results: 104 patients (mean age 49.8 years) were enrolled; data from 98 were analyzed. Patient rate for polyps of any size was 44 %, 53 % of these patients having adenomas. No adverse events ­related to either procedure were reported. The capsule sensitivity for the detection of patients with polyps ≥ 6 mm was 89 % (95 % confidence ­interval “CI” 70–97) and for those with polyps ≥ 10 mm it was 88 % (95 % CI 56–98), with speci­ficities of 76 % (95 % CI 72–78) and 89 % (95 % CI 86–90), respectively. Both polyps missed by colonoscopy and mismatch in polyp size by study ­definition lowered specificity. Overall colon cleanliness for capsule endoscopy was adequate in 78 % of patients (95 % CI 68–86). Conclusions: The new second-generation colon capsule endoscopy is a safe and effective method for visualizing the colon and detecting colonic ­lesions. Sensitivity and specificity for detecting colorectal polyps appear to be very good, sug­gest­ing a potential for improved accuracy compared with the first-generation system. Further pro­spec­tive and comparative studies are needed.

Literatur

Prof. Dr. med. H.-J. Schulz

Klinik für Innere Medizin · Sana Klinikum Lichtenberg

Fanningerstr. 32

10365 Berlin

Phone: 0 30 / 55 18 22 10

Fax: 0 30 / 55 18 22 50

Email: hj.schulz@sana-kl.de

    >