TumorDiagn u Ther 2010; 31(6): 351-353
DOI: 10.1055/s-0029-1245861
Thieme Onkologie aktuell

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Stromatumor der Prostata von ungewissem malignem Potenzial (STUMP) – Ein Fallbericht

Stromal Tumour of Uncertain Malignant Potential of the Prostate (STUMP) – A Case ReportJ. M. Laturnus1 , M. Gebhard2 , M. Sommerauer1 , D. Jocham1 , C. Doehn1
  • 1Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck
  • 2Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 December 2010 (online)

Zusammenfassung

Ein Stromatumor der Prostata von unsicherem malignem Potenzial (STUMP) ist ein nicht epithelialer, mesenchymaler Spindelzelltumor mit diffusem, infiltrativem Wachstum, welcher der Gruppe der spezialisierten Stromatumoren der Prostata zugeordnet werden kann. Häufig verhält sich der STUMP der Prostata nicht aggressiv. Allerdings kann es in einzelnen Fällen zu einer Ausbreitung in angrenzende Organe oder zu Rezidiven nach erfolgter Operation kommen. Sehr selten wird ein Progress in ein stromales Sarkom beobachtet. Wir berichten von einem 53-jährigen Mann, welcher sich in unserer Klinik mit einer fieberhaften Prostatitis vorstellte. Nach Infektkonsolidierung wurde eine TUR-P aufgrund einer bestehenden obstruktiven Miktionssymptomatik durchgeführt. Der pathologische Befund ergab die Diagnose eines STUMP. Es wird eine „Active Surveillance” mittels regelmäßiger Prostatastanzbiopsieentnahme zum Ausschluss eines Progresses in ein Sarkom durchgeführt. 13 Monate nach Erstdiagnose ist weiterhin ein STUMP ohne Hinweis auf ein Sarkom nachweisbar.

Abstract

A prostatic stromal tumour of uncertain malignant potential (STUMP) is a non-epithelial, mesenchymal spindle-cell tumour that can be classified as a specialised stromal tumour of the prostate. Although in most cases STUMP is not of an aggressive nature, occasional cases have been documented with an extension into adjacent tissues or recurrence after resection. A minority of cases develop a sarcomatous dedifferentiation.We report the case of a 53-year-old male with symptoms of febrile prostatitis. After consolidation we performed TUR-P due to urinary retention. Finally, we made the pathological diagnosis of prostatic STUMP. The patient is being seen frequently in our clinic to take prostate biopsies to exclude a progression into a stromal sarcoma (active surveillance). After 13 months the STUMP is still detectable, but with no signs of sarcoma.

Literatur

Dr. med. J. Moritz Laturnus

Klinik und Poliklinik für Urologie,Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck

Ratzeburger Allee 160

23538 Lübeck

Deutschland

Phone: + 49 / 4 51 / 5 00 20 42

Fax: + 49 / 45 1 / 5 00 46 66

Email: Jan.Laturnus@uk-sh.de