Dtsch med Wochenschr 1948; 73(47/48): 628-631
DOI: 10.1055/s-0028-1118239
Klinik und Forschung

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart

Gerichtete, plattenförmige Atelektasen bei thorakalen bzw. vertebralen Prozessen1

W. Hellriegel
  • Medizinischen Universitätsklinik Frankfurt a. Main
1 Herrn Prof. Dr. W. Nonnenbruch zum 60. Geburtstag gewidmet.
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 June 2009 (online)

Zusammenfassung

1. Die plattenförmigen, gerichteten oder basalen Atelektasen sind ein Symptom und deuten darauf hin, daß im Abdomen oder im Bereich des Thorax eine Erkrankung vorliegt.

2. Im Verlauf einer Mediastinitis mit konsekutiver Infiltration im rechten Unterlappen konnte das zweimalige Auftreten von basalen Atelektasen bei Verschlechterung des Befundes und Verschwinden bei Besserung beobachtet werden.

3. Basale Atelektasen werden nicht nur bei abdominellen Prozessen beobachtet; an zwei typischen Fällen konnten Atelektasen auch bei intrathorakalen bzw. vertebralen Prozessen festgestellt werden.

4. Die Kenntnis über die segmentale Innervation der Lunge (Kalbfleisch) läßt die Meinung über die Entstehung der basalen Atelektasen dahin erweitern, daß bei einer gewissen Krampfbereitschaft der Lunge (Sturm) zusätzlich noch eine Occlusion der Bronchiallumina (Strnad) hinzutreten muß.