Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2022; 16(01): 42-50
DOI: 10.1055/a-1722-5058
Review

Übermäßiges Körpergewicht und Krebsrisiko

Excess Body Weight and Cancer Risk
Hans Scherübl
1   Klinik für Innere Medizin II, Gastroenterologie, GI-Onkologie, Diabetologie und Infektiologie Vivantes-Klinikum Am Urban, Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin
› Institutsangaben

Zusammenfassung

Übermäßiges Körpergewicht (ÜKG) stellt derzeit die zweitwichtigste vermeidbare Krebsursache in Deutschland dar. Für viele Karzinome ist eine Dosis-Wirkungs- Beziehung belegt, d. h. je ausgeprägter das ÜKG, desto größer ist das Krebsrisiko. Bedenklich: Etwa 60% der erwachsenen Bundesbürger weisen ein ÜKG auf und mehr als 23% sind adipös. Mittlerweile sind von ÜKG-assoziierten Tumoren immer öfter 20–40-Jährige betroffen.

Abstract

Excess body weight (EBW) is the second most important and potentially modifiable risk factor of cancer in Germany. The longer and the more excess body weight a person has, the higher the cancer risk. About 60% of adult Germans have EBW (BMI≥25.0 kg/m²) and more than 23% are obese (BMI≥30.0 kg/m²). Excess body weight is causally associated with colorectal, esophageal (adenocarcinoma), gastric (cardia), pancreatic, biliary, hepatocellular, kidney, thyroid, breast (postmenopausal), endometrial and ovarian cancer as well as multiple myeloma and meningioma. In recent years, more and more young adults (20–40 years) were diagnosed with EBW-associated tumors. People with EBW should be encouraged to join programs of cancer screening. Keeping a healthy weight is a major public health concern in Germany.



Publikationsverlauf

Artikel online veröffentlicht:
07. März 2022

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany