Pneumologie 2021; 75(08): 560-566
DOI: 10.1055/a-1376-1578
Originalarbeit

Beatmungspatienten zwischen Akutversorgung und außerstationärer Langzeitbeatmung

Darstellung der Versorgungssituation anhand der RoutinedokumentationVentilation Patients between Acute Care and Long-term Out-of-Hospital VentilationRoutine Documentation based Analysis of the Care Situation
T. Skazel
1  Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
M. Kippnich
1  Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
H. Klingshirn
2  Katholische Stiftungshochschule München, München
,
L. Gerken
2  Katholische Stiftungshochschule München, München
,
P. Heuschmann
3  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
4  Zentrale für Klinische Studien Würzburg, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
5  Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI), Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
K. Haas
3  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
M. Schutzmeier
3  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
L. Brandstetter
3  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
J. Ahnert
3  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
J. Koch
6  Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken – Lungenfachklinik, Münnerstadt
,
B. Seese
6  Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken – Lungenfachklinik, Münnerstadt
,
P. Meybohm
1  Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
B. Reuschenbach
2  Katholische Stiftungshochschule München, München
,
T. Wurmb
1  Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund und Fragestellung Die Anzahl der invasiven und nicht-invasiven außerklinischen Langzeitbeatmungen steigt seit Jahren stark an. Gleichzeitig gibt es nur wenige Informationen über die Versorgungsqualität von außerstationär beatmeten Patienten. Die vorliegende Untersuchung erfolgte im Rahmen der OVER-BEAS-Studie. Ziel dieser Untersuchung war es, die Versorgungssituation von Weaning-Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung aus dem Weaning-Zentrum anhand der vorhandenen Routinedokumentation abzubilden.

Material und Methoden In unsere retrospektive Analyse schlossen wir alle Patienten ein, die 2018 über die Weaning-Station des Thoraxzentrums Münnerstadt aufgenommen wurden. Es erfolgte die deskriptive Auswertung der im Rahmen des Qualitätsmanagements erhobenen Routinedaten. Datenquellen waren die WeanNet-Datenbank, der Entlassbrief des Weaning-Zentrums sowie der Verlegungsbericht der zuverlegenden Klinik.

Ergebnisse Im untersuchten Weaningz-Zentrum konnten 50,8 % der Patienten (n = 31) vollständig vom Respirator entwöhnt und extubiert bzw. dekanüliert werden (Kategorie 3aI). Gelang keine vollständige Entwöhnung, so war im weiteren Verlauf bei 75,0 % (n = 21) die ständige Anwesenheit von speziell geschultem Personal oder einer Fachpflegekraft erforderlich. Hier erfolgte die Weiterversorgung meist in stationären Pflegeeinrichtungen (z. B. Beatmungs-WG).

Schlussfolgerung Anhand der Routinedokumentation lässt sich die Versorgungssituation von Weaning-Patienten darstellen und mit bekannten Daten vergleichen. So kann die Ergebnisqualität eines Weaning-Zentrums vergleichbar gemacht werden.

Abstract

Background The number of invasive and non-invasive long-term out-of-hospital ventilations has been increasing rapidly for years. At the same time, there is poor information on the quality of care of out-of-hospital ventilated patients. The present investigation was conducted as part of the OVER-BEAS study. The aim of this study was to describe the care situation of weaning patients from admission to discharge from the weaning center using existing routine documentation.

Material and Methods In our retrospective analysis, we included all patients admitted in 2018 via the weaning ward of the Thorax Center Münnerstadt. Descriptive analysis of routine data collected as part of quality management was performed. Data sources were the WeanNet database, the discharge letter of the weaning center, and the transfer report of the referring hospital.

Results In the studied weaning center, 50.8 % of the patients (n = 31) could be completely weaned from the respirator and extubated or decannulated (category 3aI). If complete weaning was not successful, 75.0 % (n = 21) required the constant presence of specially trained staff or a specialist nurse in the further course. In this case, further care was mostly provided in inpatient care facilities (e. g., ventilator shared living community).

Conclusion Based on routine documentation, the care situation of weaning patients can be presented and compared with known data. In this way, the outcome quality of a weaning center can be made comparable.



Publication History

Received: 08 November 2020

Accepted: 27 January 2021

Publication Date:
09 August 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany