Pneumologie 2021; 75(08): 601-610
DOI: 10.1055/a-1273-4105
CME-Fortbildung

Akute Exazerbation der idiopathischen Lungenfibrose

Exacerbation in Idiopathic Pulmonary Fibrosis
Markus Polke
,
Nicolas Kahn
,
Michael Kreuter

Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) zählt zu den am häufigsten vorkommenden fibrosierenden interstitiellen Lungenerkrankungen. Eine relevante Komplikation der IPF stellt die akute Exazerbation (AE-IPF) dar, die mit einer hohen Letalität assoziiert ist. Dieser Beitrag soll Informationen zu dem Krankheitsbild einer AE-IPF liefern und die heute zur Verfügung stehenden diagnostischen, therapeutischen und präventiven Maßnahmen erläutern.

Abstract

Acute exacerbations (AE) are a life-threatening complication in patients with idiopathic pulmonary fibrosis (IPF). In-hospital mortality is high and the overall prognosis poor. The underlying causes of AE-IPF still remain unclear and there are no focused guidelines for its management. In most cases high-dose steroids combined with an antibiotic therapy are applied. Preventive and palliative measures are very important. Intensive research is necessary to improve management of AE-IPF.

Kernaussagen
  • Die AE-IPF gilt als eine lebensgefährliche Komplikation der IPF, da sie mit einer hohen intrahospitalen Letalität und schlechten Prognose einhergeht.

  • Die Ursachen sind noch unzureichend verstanden, und eindeutige therapeutische Empfehlungen gibt es bislang nicht.

  • Die Hochdosiskortisontherapie, kombiniert mit einer antibiotischen Therapie, wird in den meisten Fällen eingesetzt.

  • Evidenzgesicherte Therapieformen existieren bisher nicht.

  • Zu den wichtigsten präventiven Maßnahmen gehören Impfungen und Antifibrotika.

  • Palliative Maßnahmen, insbesondere die Linderung von Dyspnoe und Husten, sind im Anschluss an eine AE-IPF frühzeitig bei Bedarf einzuleiten.



Publication History

Publication Date:
09 August 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany