Sprache · Stimme · Gehör 2021; 45(01): 10
DOI: 10.1055/a-1265-6325
Für Sie gelesen, für Sie gehört

Nur Deutsch im Klassenzimmer?

Lehrkräfte an deutschen Grundschulen haben es täglich mit Mehrsprachigkeit und Migration zu tun. Ob und inwieweit aber die Erstsprachen von nicht-deutschsprachigen Kindern einen Platz im Schulalltag haben sollten, wird von Expertinnen und Experten der Pädagogik und der Sprachwissenschaft noch immer kontrovers diskutiert. Eine Studie hat nun untersucht, was die Lehrerinnen und Lehrer aus der Grundschulpraxis davon halten.

Fazit

Die Ergebnisse zeigen, dass sich der in der recht normativ geprägten Diskussion um Mehrsprachigkeit geforderte Paradigmenwechsel – von einem defizitorientierten Blick zu der Wahrnehmung von Mehrsprachigkeit als potenzielle Ressource – teilweise auch in den Überzeugungen der Lehrkräfte widerspiegele, so die Meinung der Wissenschaftlerinnen. Im nächsten Schritt der Studie werden dann die Überzeugungen der Grundschullehrkräfte auch noch qualitativ erhoben, um im sogenannten mixed-method Design zu weiterführenden Ergebnissen zu kommen.



Publication History

Publication Date:
11 March 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany