Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2020; 34(04): 122-127
DOI: 10.1055/a-1258-7982
Homöopathie

Von der Kraft des Schwarzpulvers: Gunpowder in der Veterinärhomöopathie

Gunpowder in Veterinary Homeopathy: Destroyer or healer?
Brigitte Hentschel
,
Anne-Lore Seyfried

Zusammenfassung

Obwohl unter Homöopathen weitgehend unbekannt, für die Homöopathie unvollständig geprüft und in den Repertorien hoffnungslos unterrepräsentiert, besitzt Gunpowder ein großes Heilungspotenzial. Aus drei kraftvollen Arzneimitteln zusammengesetzt, ist es in der Lage, bei septischen Zuständen unschätzbare Dienste zu leisten. Eigentlich sollte es in keiner homöopathischen Hausapotheke fehlen. Vor allem in der Veterinärmedizin, in der wir es tagtäglich mit infizierten Wunden zu tun haben, sollte dieses Mittel viel häufiger eingesetzt werden.

Gunpowder ist ein kleines, weitgehend unbekanntes homöopathisches Arzneimittel, das jedoch großes Potenzial besitzt und in keiner homöopathischen Hausapotheke fehlen sollte. Besonders bei Bisswunden, infizierten Wunden und drohender Sepsis kann der Einsatz von Gunpowder für das Tier von unschätzbarem Wert sein.

Summary

Gunpowder has great healing potential. Nonetheless it remains largely unknown among homeopaths, is incompletely examined for homeopathy and hopelessly under-represented in the repertories. Gunpowder comprises three powerful drugs and is able to provide invaluable services in septic conditions. Thus, it should not be missing in any homeopathic medicine cabinet. The remedy should be used much more frequently in veterinary medicine, where infected wounds are treated on a daily basis.



Publication History

Publication Date:
10 November 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany