Sprache · Stimme · Gehör 2021; 45(01): 13-15
DOI: 10.1055/a-1256-2365
Sehen – Erkennen – Verstehen

Schriftsprachstörungen und ihre Rückbildung bei Aphasie

Schriftsprachstörungen bei Sprachstörungen nach Schlaganfall und bei Demenz sind hochgradig komplex und die Ursache des individuellen Störungsmusters bei einer betroffenen Person ist nur durch fundierte Testung des Sprachsystems aufdeckbar. Bei Kenntnis der genauen Störungsursache durch modellorientierte Diagnostik kann die Sprachtherapie gezielt auf die betroffenen linguistischen Bereiche ausgerichtet werden.

FAZIT

Der Fall zeigt, wie sich die Schriftsprachstörung mit ganzheitlicher Lesestrategie durch modellorientierte Diagnostik klassifizieren lässt, wie sich das Störungsbild im frühen Stadium nach Ereignis gut rückbilden kann, und wie dadurch ein Syndromwechsel zustande kommen kann.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
11. März 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany