Sprache · Stimme · Gehör 2021; 45(01): 16
DOI: 10.1055/a-1256-2298
Editorial

Technikgestützte Diagnostik und Therapie

Technology-based Assessment and Intervention
Hendrike Frieg

Liebe Leserinnen und Leser,

technikgestützte Diagnostik und Therapie in der Logopädie/Sprachtherapie – das kann heute schon viel umfassen. Ganz aktuell denken viele sicherlich an die (bedauerlicherweise zeitlich begrenzte) Möglichkeit zur Videotherapie während der COVID-19-Pandemie. Auch Software für Computer sowie Apps für Tablet oder Smartphone können die Therapie technisch unterstützen, indem sie gemeinsam von Patient(in) und Therapeut(in) oder für das Eigentraining zwischen den Einheiten genutzt werden. Und es lassen sich weitere Technologien finden: Geräte zur unterstützten Kommunikation, transkranielle Magnet- oder Gleichstromstimulation (TMS, tDCS), Elektromyographie (EMG) zum visuellen Feedback in der Dysphagietherapie etc. Nicht zu vergessen die vielen technikgestützten Diagnostikmöglichkeiten: Bildgebung in der Schlaganfalldiagnostik, Schluckuntersuchung, Überprüfung des Hörens oder der Stimme etc.



Publication History

Publication Date:
12 March 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany