Gesundheitswesen
DOI: 10.1055/a-1173-9339
Originalarbeit

Umgang mit der ethischen Bewertung bei studentischen Forschungsarbeiten – Ergebnisse einer Befragung an gesundheitsbezogenen Fachbereichen in Deutschland

Dealing with Ethical Aspects in Student Research Projects – Results of a Survey of Health Sciences Faculties in Germany
Imke Seifert
1  Versorgungsforschung, Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen, Bremen
2  Health Sciences Bremen, Universität Bremen, Bremen
,
Saskia Konusch
1  Versorgungsforschung, Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen, Bremen
2  Health Sciences Bremen, Universität Bremen, Bremen
,
Ansgar Gerhardus
1  Versorgungsforschung, Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen, Bremen
2  Health Sciences Bremen, Universität Bremen, Bremen
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Forschungsprojekte in den Gesundheitswissenschaften berühren häufig ethisch sensible Bereiche. Mit zunehmend empirisch angelegten Abschlussarbeiten und Konzepten wie dem Forschenden Lernen steigt der Bedarf an Ethikvoten bei studentischen Arbeiten. Ein einheitliches Verfahren für den Umgang mit studentische Arbeiten liegt in Deutschland nicht vor. Dies kann dazu führen, dass Forschungsarbeiten ohne ein Ethikvotum durchgeführt werden, obwohl es notwendig gewesen wäre.

Ziel dieser Studie war es, zu erfahren wie verschiedene Hochschulen mit der ethischen Bewertung bei studentischen Forschungsarbeiten umgehen. Methode Von Mai bis Juni 2018 wurden Online-Fragebögen an 132 Studiengänge an 112 Hochschulen mit Public Health, gesundheits- und pflegewissenschaftlichem Bezug sowie universitäre Studiengänge der Psychologie geschickt. Zusätzlich wurden telefonische Interviews mit vier ausgewählten Studiengangsverantwortlichen geführt.

Ergebnisse Studiengangsverantwortliche von 55 der 132 angeschriebenen Studiengänge nahmen an der Befragung teil. Unterstützungen für Studierende bei ethischen Fragestellungen ihrer Forschungsarbeiten werden von 84% der Antwortenden gewährleistet. Ein festgelegtes Verfahren für den Umgang mit (möglicherweise) ethisch beurteilungsbedürftigen studentischen Forschungsarbeiten existiert nur bei 39% der Antwortenden. Unterschiedliche Lösungsansätze wurden von ausgewählten Studiengangsverantwortlichen ausführlich vorgestellt, wie z. B. der Einsatz von Checklisten, die Einrichtung studiengangsinterner Ethikkommissionen oder Ethikberatungen.

Schlussfolgerung Alle befragten Studiengangsverantwortlichen erkennen die Notwendigkeit sich mit der Frage von Ethikvoten bei studentischen Forschungsarbeiten zu beschäftigen. An einigen Hochschulen existieren bereits Verfahren um damit umzugehen. Diese können als Orientierung für andere Hochschulen dienen.

Abstract

Introduction Research projects in the health sciences often involve ethically sensitive areas. The rise in the number of empirically oriented theses and concepts such as research-based learning has led to an increasing need for ethics approvals also for student research projects. There is no standardised procedure for dealing with student research projects in Germany. This can lead to research projects being carried out without an ethics approval, even though this might have been necessary. This study aims to investigate how different universities deal with ethical aspects in students’ research. In addition, we present examples of existing approaches.

Methods An online-based questionnaire was sent to 132 departments offering degree programmes in public health, health and nursing science, and psychology at 112 universities. Additionally, telephone interviews were conducted with the coordinators of four such degree programmes.

Results Coordinators of 55 such degree programmes participated in the survey; 84% of the participating of these offered support to students with ethical questions concerning their research. However, only 39% provided a structured procedure for dealing with ethical assessments of research projects led by students. Several approaches were presented in depth by the coordinators of four degree programmes, among them the use of checklists, the establishment of internal ethics committees, and ethics advisory services. All respondents agreed on a need to deal with ethics approvals related to students’ research projects.

Conclusion Structured procedures exist at some but not all degree programmes, faculties, and universities. Some of these procedures can serve as models for other universities.



Publication History

Publication Date:
08 June 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York