physioscience 2020; 16(02): 72-84
DOI: 10.1055/a-1114-1975
Originalarbeit

Veränderungen im Gangbild bei Personen mit unilateraler transtibialer Amputation – Ein systematisches Literaturreview

Changes in Gait in Individuals with Unilateral Transtibial Amputation – Systematic Literature Review
Lukas Proksch
1  FH Campus Wien, Health Assisting Engineering, Wien, Österreich
,
Maria-Magdalena Véghelyi
1  FH Campus Wien, Health Assisting Engineering, Wien, Österreich
,
Agnes Sturma
1  FH Campus Wien, Health Assisting Engineering, Wien, Österreich
2  Medizinische Universität Wien, Klinisches Labor zur Bionischen Extremitätenrekonstruktion, Wien, Österreich
3  Imperial College London, Department of Bioengineering, London, Vereinigtes Königreich
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Eine transtibiale Amputation und die damit verbundene Versorgung mit einer Prothese führt zwangsläufig zu einem deutlich veränderten Gangbild beim Menschen, das sich in quantifizierbaren Parametern widerspiegelt. Während ein allgemeiner Konsens bzgl. der Existenz solcher Veränderungen herrscht, fehlt bislang eine systematische Zusammenfassung von Literatur, die dieses Thema abdeckt.

Ziel Einen gesammelten Überblick über die Publikationen schaffen, die sich mit den Veränderungen des Gangbildes bei Menschen mit einer transtibialen Amputation beschäftigen. Auf dieser Basis sollen Referenzwerte als Vergleichsbasis für die Analyse des Gangbildes dieser Personengruppe sowie zukünftige Forschung präsentiert werden.

Methode Es erfolgte eine systematische Literaturrecherche mittels der Datenbanken Pubmed, CINAHL und Cochrane Library nach Studien, welche Veränderungen im Gangbild bei Menschen mit transtibialer Amputation untersuchen. Diese wurden anschließend mithilfe eines Quality-Assessment-Tools bewertet, die das Gangbild beschreibenden Parameter wurden daraus extrahiert.

Ergebnisse Es konnten 13 Studien mit insgesamt 266 Teilnehmern identifiziert werden. Diese zeigen, dass Personen mit einer transtibialen Amputation eine geringere Ganggeschwindigkeit, eine geringere Kadenz, eine größere Schrittbreite sowie eine längere Standphase verglichen mit dem physiologischen Gang aufweisen.

Schlussfolgerung Es konnten Parameter für das Gangbild bei Menschen mit transtibialer Amputationen präsentiert werden, die als Vergleichsbasis im klinischen und therapeutischen Umfeld sowie für zukünftige Studien dienen. Es zeigte sich jedoch, dass die Durchführung weitaus umfangreicherer Studien notwendig ist, um allgemein gültige Normwerte erstellen zu können.

Abstract

Background A transtibial amputation and replacement of the missing leg with a prosthesis leads to significant changes in gait pattern, which is measurable in quantifiable parameters. However, while the existence of these changes is well known and some articles about this have been published, there is currently no systematic review summarizing the findings.

Objective First aim is to provide a comprehensive overview of publications on the topic of observed changes in gait patterns of transtibial amputees. A secondary aim is to present reference gait data that could be used as a basis for comparison during physical therapy and to conduct further research.

Method A literature research was conducted using the databases Pubmed, CINAHL and Cochrane Library to identify publications investigating changes in gait parameters of transtibial amputees. These were evaluated by using a quality assessment tool and parameters describing the gait pattern were extracted.

Results A total of 266 participants in 13 studies were included showing that individuals with a transtibial amputation have a lower walking speed, a lower cadence, a greater step width, as well as a longer stance phase compared to physiological gait.

Conclusion Parameters for the gait pattern of individuals with transtibial amputations differ from physiological gait patterns and these data, can be used as a basis for comparison in clinical and therapeutic settings. Additional research with significantly larger studies is required in order to further validate the data.



Publication History

Received: 18 March 2019

Accepted: 16 December 2019

Publication Date:
05 May 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York