Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(04): 400-402
DOI: 10.1055/a-1085-9532
Der interessante Fall
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Beidseitige interstitielle Keratitis mit linearer stromaler Eintrübung nach einseitiger rezidivierender Herpeskeratitis

Bilateral Linear Interstitial Keratitis in a Patient with Unilateral Recurrent Herpetic Keratitis
Hanna Camenzind Zuche
1  Augenklinik des Universitätsspitals Basel, Klinik für Augenheilkunde, Basel, Schweiz
,
Victoria Dimacali
2  Ophthalmica Institute of Ophthalmology and Microsurgery, Thessaloniki, Greece
,
Lily Karmona
2  Ophthalmica Institute of Ophthalmology and Microsurgery, Thessaloniki, Greece
,
Hendrik P.N. Scholl
1  Augenklinik des Universitätsspitals Basel, Klinik für Augenheilkunde, Basel, Schweiz
,
Zisis Gatzioufas
1  Augenklinik des Universitätsspitals Basel, Klinik für Augenheilkunde, Basel, Schweiz
,
Miltos Balidis
2  Ophthalmica Institute of Ophthalmology and Microsurgery, Thessaloniki, Greece
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 25 September 2019

akzeptiert 25 November 2019

Publication Date:
27 March 2020 (online)

Einleitung

Die lineare interstitielle Keratitis (IK), die als horizontale, stromale Verdichtung auftritt, ist selten. Sie wurde in dieser Form erstmals 1923 von Collomb als „superfizielle marginale Keratitis“ beschrieben [1]. Duke-Elder und Leigh nannten die Läsion 1965 in ihrer Klassifikation der interstitiellen Keratitiden „Keratitis lineares migrans“ [2].