Aktuelle Dermatologie 2020; 46(04): 143-147
DOI: 10.1055/a-1072-6739
Übersicht

Kapillarmikroskopie – wann, wie und wofür?

Capillaroscopy – When, How and for What?
O. Sander
1   Poliklinik und Funktionsbereich für Rheumatologie & Hiller Forschungszentrum Rheumatologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
,
C. Sunderkötter
2   Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Die Übersichtsarbeit stellt die aktuelle Datenlage zur Bedeutung der Kapillarmikroskopie in der nicht invasiven Abklärung von Akroperfusionsstörungen und insbesondere der Früherkennung der Sklerodermie/Systemsklerose dar. Hier sind die Kenntnis des Normalbefundes und die Differenzierung zum sklerodermietypischen Muster entscheidend. Aber auch für die Verlaufsbeurteilung und Prognoseabschätzung der Sklerodermie ist die Kapillarmikroskopie ein sinnvolles Instrument. Die solideste Prädiktion kann dabei die Kapillardichte liefern.

Abstract

The review presents the current data on the importance of capillaroscopy in the non-invasive clarification of acroperfusion disorders and in particular the early detection of scleroderma/systemic sclerosis. Here, in particular the detection of the normal findings and the differentiation to scleroderma typical pattern are crucial. However, capillary microscopy is also a useful tool for assessing the course and prognosis of scleroderma. Capillary density delivers the most solid prediction therefore.



Publication History

Article published online:
06 April 2020

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York