Diabetes aktuell 2019; 17(05): 199-204
DOI: 10.1055/a-0978-7335
Übersicht
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Insulintherapie in der Praxis

Die Kunst der Insulineinstellung in den Zielbereich
Helmut Anderten
1  Diabetologische Schwerpunktpraxis, Hildesheim
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 August 2019 (online)

ZUSAMMENFASSUNG

Die Einstellung auf Insulin ist oftmals mit vielen Vorbehalten behaftet, die sowohl den Therapeuten als auch den Patienten betreffen. Die „psychologische Insulinresistenz“ und die gleichermaßen von Arzt und Patient geübte Verharmlosung des „Alterszuckers“ tun ein Übriges dazu. Dennoch wird irgendwann im Verlauf eines Typ-2-Diabetes die Insulingabe unumgänglich sein, Menschen mit einem Typ-1-Diabetes müssen sofort Insulin erhalten. Die vielfältigen Vorbehalte speziell bei älteren Typ-2-Diabetespatienten sind nur teilweise begründet. Egal aber, ob begründet oder nicht, es ist unverzichtbar, sich mit all diesen Argumenten auseinanderzusetzen, um einen möglicherweise bestehenden inneren Widerstand gegen die Insuininjektion in die Chance einer konstruktiven Nutzung zu überführen. Dies ermöglicht die spätere eigene Anpassung- und Steuerungsleistung durch den Patienten.