Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(01): 90-94
DOI: 10.1055/a-0972-9747
Offene Korrespondenz
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sicherheit, Effektivität und protektive Wirkung einer Parazentese bei intravitrealen Injektionen: „Eine Lanze für die Parazentese brechen“

Safety, Efficacy and Protective Aspects of an Add-on Paracentesis during Intravitreal Injections
Michael Janusz Koss
1  Augenheilkunde, Augenzentrum Nymphenburger Höfe
,
Matthias Bolz
2  Augenklinik, Johannes-Kepler-Universität, Linz, Österreich
,
Albert J. Augustin
3  Augenklinik, Städtisches Klinikum Karlsruhe
,
Frank Koch
4  Augenklinik, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main
,
Peter Szurman
5  Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar GmbH, Sulzbach/Saar
,
Boris Stanzel
5  Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar GmbH, Sulzbach/Saar
,
Sascha Fauser
6  Zentrum für Augenheilkunde, Universität zu Köln
,
Stefan Mennel
7  Augenklinik, Klinikum Feldkirch, Österreich
,
Urs Vossmerbäumer
8  Augenklinik, Universitätsmedizin Mainz
,
Marc D. de Smet
9  Retina and Inflammation Unit, Clinique de Montchoisi, Lausanne, Schweiz
,
Fabian Höhn
10  Augenklinik, Marienhospital Osnabrück
,
Michael Küchle
11  Augenpraxisklinik Erlangen, Erlangen
,
Birgit Lorenz
12  Augenklinik, Justus-Liebig-Universität, Gießen
,
Mathias Lüke
13  Augenheilkunde am Rheincenter, Köln
,
Lyubomyr Lytvynchuk
12  Augenklinik, Justus-Liebig-Universität, Gießen
,
Carsten H. Meyer
14  Smartlook Augenärzte, Aarau, Schweiz
,
Christoph Paul
15  Augenklinik, Philipps-Universität, Marburg
,
Eduardo B. Rodrigues
16  Augenklinik, Saint Louis Universität, Saint Louis, MO, USA
,
Norbert Schrage
17  Augenklinik Köln-Merheim, Köln
,
Claus Zehetner
18  Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie, Innsbruck, Österreich
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 21 October 2018

akzeptiert 08 July 2019

Publication Date:
26 November 2019 (online)

Intravitreale Injektionen und akute Nebenwirkungen

Die Parazentese ist ein über Jahrzehnte lang vertrautes Mittel, um einen erhöhten intraokularen Druck (IOD) unmittelbar, kostenarm und nahezu komplikationslos zu eliminieren. Mit der Zulassung von VEGF-Inhibitoren für die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) im Jahr 2007 [1] und dem rapiden Anstieg an intravitrealen Injektionen hat die Bedeutung der Parazentese erneute Aufmerksamkeit erlangt. Fakt ist, dass es mit jeder Volumeneingabe in den Glaskörperraum unweigerlich zu einem IOD-Anstieg kommt, der im individuellen Einzelfall beträchtlich sein und zu akuten Sehbeschwerden und Schmerzen führen kann. Eine Parazentese ist in solchen Fällen zwingend erforderlich, um bleibende Schäden zu vermeiden.