Erfahrungsheilkunde 2019; 68(03): 132-139
DOI: 10.1055/a-0898-2234
Praxis
© MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart · New York

Chondroitinsulfat und Glucosamin bei Arthrose

Hugo Schurgast
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 July 2019 (online)

Zusammenfassung

Für die Behandlung der Arthrose mit den SYSADOAs (symptomatic slow-acting drugs in osteoarthritis) Chondroitinsulfat und Glucosamin (einzeln oder in Kombination) liegt mittlerweile eine gute wissenschaftliche Evidenz vor: Weniger Schmerz und Entzündung, Reduktion der Verengung des Gelenkspalts, Verbesserung der Funktionalität und Lebensqualität bei einem guten Nutzen-Risiko-Verhältnis machen Chondroitinsulfat, aber auch Glucosamin zu einem praktikablen First-Line-Treatment, insbesondere bei der Behandlung der Kniearthrose. Um diese positiven Wirkungen zu erzielen, müssen aber einige Voraussetzungen erfüllt sein: Qualität der Wirkstoffe, korrekte Dosierung und eine je nach Zielsetzung ausreichend lange Interventionsdauer (Compliance des Patienten!). Dies ist nur mit einer fachmännischen Beratung gewährleistet.

Abstract

For the treatment of arthrosis with the SYSADOAs (symptomatic slow-acting drugs in osteoarthritis) chondroitin sulfate and glucosamine (individually or in combination) there is good scientific evidence now: less pain and inflammation, reduction of joint space narrowing, improvement of functionality and quality of life with a good benefit-risk balance make chondroitin sulfate, but also glucosamine, a practicable first-line treatment, especially in the case of knee arthrosis. However, a number of conditions must be met in order to achieve these positive effects: quality of the active ingredients, correct dosage and, depending on the objective, a sufficiently long intervention period (compliance of the patient!). This is only guaranteed with professional advice.