Gesundheitswesen 2020; 82(07): 601-606
DOI: 10.1055/a-0894-4556
Originalarbeit

Die praktische Ausbildung des medizinischen Nachwuchses – Identifizierung von Lehrpraxen-Charakteristika in der Allgemeinmedizin

The practical training of medical students in General Medicine: Important characteristics of teaching practices
Dorit Grunewald
1  Medizinische Fakultät der Universität zu Köln, Schwerpunkt Allgemeinmedizin, Köln
,
Larisa Pilic
1  Medizinische Fakultät der Universität zu Köln, Schwerpunkt Allgemeinmedizin, Köln
,
August-Wilhelm Bödecker
1  Medizinische Fakultät der Universität zu Köln, Schwerpunkt Allgemeinmedizin, Köln
,
Jörg Robertz
1  Medizinische Fakultät der Universität zu Köln, Schwerpunkt Allgemeinmedizin, Köln
,
Astrid Althaus
1  Medizinische Fakultät der Universität zu Köln, Schwerpunkt Allgemeinmedizin, Köln
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Eine flächendeckende hausärztliche Versorgung wird durch die soziodemografische Entwicklung der Bevölkerung sowie durch Nachwuchsprobleme in der Allgemeinmedizin gefährdet. Positive Erfahrungen Medizinstudierender während absolvierter Praktika in den akademischen Lehrpraxen wecken das Interesse am Beruf des allgemeinmedizinischen Hausarztes. Bislang gab es jedoch keine hinlänglichen Untersuchungen, welche Lehrpraxen-Charakteristika von Bedeutung sein können, um Medizinstudierende für den Beruf als Hausarzt zu begeistern.

Methoden Es wurden vier Fokusgruppen mit insgesamt 22 Studierenden durchgeführt. Die Gruppendiskussionen wurden aufgezeichnet, anschließend transkribiert und danach mittels qualitativer Inhaltsanalyse softwareunterstützt ausgewertet.

Ergebnisse Variablen, die die wahrgenommene Attraktivität des Berufs des Hausarztes steigerten waren Anleitung und Betreuung durch den Lehrpraxen-Inhaber sowie dessen Feedback-Verhalten, eine offene und respektvolle Haltung des Lehrarztes gegenüber den Studierenden, die Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten, das breite Krankheitsspektrum und der abwechslungsreiche Arbeitsalltag, langjährige Arzt-Patienten-Beziehungen sowie eine ausgewogene Work-Life Balance. Variablen, die die wahrgenommene Attraktivität des Berufs Hausarztes reduzierten waren das wirtschaftliche Risiko der Praxisgründung und Selbstständigkeit, das Überweisen von Patienten zu Spezialisten bei „interessanten Befunden“ sowie eine nicht ausgewogene Work-Life Balance.

Schlussfolgerung Die praktische Ausbildung Medizinstudierender in Lehrpraxen hat das Potenzial, die Attraktivität des Berufes Hausarzt zu steigern und damit die Wahrscheinlichkeit, dass Studierende sich später für den Tätigkeitsbereich „Hausarzt“ entscheiden. Dazu bedarf es motivierter Lehrpraxen-Inhaber, die Studierenden einen positiven Einblick in den Praxisalltag vermitteln.

Abstract

Background Comprehensive general medical care is endangered by the socio-demographic development of the population as well as by recruitment problems in general medicine. Medical students’ interest in general medicine increases if they experience their internships positively. However, the characteristics of teaching practice important to medical students have not been systematically investigated.

Methods We conducted four focus groups with a total of 22 students. The group discussions were recorded, transcribed, and evaluated by means of qualitative content analysis.

Results Students who rated their internship positively also expressed greater interest in becoming a family doctor. Variables that mattered to students were: Instruction and supervision by the owner’s teaching practice and feedback behavior, being treated with respect, opportunity to work independently, the broad spectrum of diseases and the varied daily work when working as a family doctor, long-standing doctor-patient relationships, and good work-life balance. Variables that decreased students’ interest in becoming a family doctor were the economic risk of starting a business, and being self-employed, referring patients to specialists for “interesting findings” and a poor work-life balance.

Conclusion The practical training of medical students in teaching practices has the potential to increase students’ interest in working as a family doctor. This requires motivated teaching practice owners, who give students a positive insight into everyday practice.



Publication History

Publication Date:
22 May 2019 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York