Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(02): 205-206
DOI: 10.1055/a-0838-5604
Der interessante Fall
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Rhabdoider Tumor der Orbita beim Kind

Rhabdoid Tumour of the Orbit in a Child
Vlada Wilms
1  Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Gießen, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
,
Melanie Jäger
1  Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Gießen, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
,
Marc Schlamann
2  Neuroradiologie, Universitätsklinikum Köln
,
Damien Charles Weber
3  Zentrum für Protonentherapie, Paul-Scherrer-Institut, Villingen, Swaziland
,
Birgit Lorenz
1  Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Gießen, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 01 June 2018

akzeptiert 03 December 2018

Publication Date:
02 April 2019 (online)

Rhabdoide Tumoren der Orbita bei Kindern sind seltene Tumoren embryonalen Ursprungs. Intraorbital liegen diese häufig im nasal oberen Quadranten [1]. Die Behandlung besteht aus einer kombinierten Polychemotherapie und Radiotherapie nach einer exzisionalen Biopsie. Im Falle einer Metastasierung in das ZNS sind diese Tumoren trotz einer Exenteratio mit einer infausten Prognose verbunden [2], [3]. Wir berichten über eine Patientin mit histologisch gesichertem intraorbitalem rhabdoidem Tumor nach Chemotherapie und Radiatio mit einem aktuellen Visus von 0,25 am betroffenen Auge.