Sprache Stimme Gehör 2019; 43(01): 4-5
DOI: 10.1055/a-0790-1084
Der kleine Repetitor
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Subjektive Stimmbewertungsverfahren

Further Information

Publication History

Publication Date:
15 March 2019 (online)

Fragebögen zur Selbsteinschätzung der Stimme erfassen die individuellen Erfahrungen eines Patienten in standardisierter und vergleichbarer Form. Damit kann der im Alltag subjektiv empfundene Schweregrad eingeschätzt werden. Die Selbstbeurteilung des Stimmproblems ist ein maßgeblicher Bestandteil einer sinnvollen Therapieplanung. Zusätzlich können Behandlungserfolge dokumentiert werden.

Fazit

In der klinischen Praxis hat sich der Fragebogen VHI-9i bewährt, da dieser gut verständlich, leicht anzuwenden und einfach auszuwerten ist ([Tab. 1]). Der VHI-9i kann für alle Patienten mit unterschiedlichsten Stimmstörungen organischer und nicht-organischer Genese angewandt werden und fordert einen geringen Zeitaufwand.

Der VHI-9i liefert eine zuverlässige Aussage über die Selbsteinschätzung des Patienten in Bezug auf seine Einschränkung durch die Stimmstörung. Er kann zudem sehr gut für eine Verlaufsdokumentation vor und nach Abschluss der Therapie herangezogen werden.