PiD - Psychotherapie im Dialog 2019; 20(04): 49-52
DOI: 10.1055/a-0771-7694
Aus der Praxis
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Selbsteinschätzung von TherapeutInnen

Tobias Schott
,
Jürgen Hoyer
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 November 2019 (online)

Wer denkt, ein/e gute/r TherapeutIn zu sein, wird dies auch tatsächlich eher sein, da eine Therapie mehr Aussicht auf Erfolg hat, wenn sie positive Erwartungen aufbaut. Umgekehrt ist eine möglichst objektive Evaluation des eigenen Handelns wichtig, um die eigenen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Wir versammeln hier ausgewählte empirisch gestützte Positionen im Spannungsfeld zwischen subjektiver und objektiver Einschätzung therapeutischen Könnens.