Sprache Stimme Gehör 2019; 43(01): 53-59
DOI: 10.1055/a-0752-6243
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sensitivität und Spezifität des Sprachstandserhebungstests für Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren

Sensitivity and specificity of the language assesssment test for children aged 3–5 years
Lisa Rennecke
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen
,
Jessica Melzer
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen
,
Pola Ronniger
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen
,
Franz Petermann
Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 March 2019 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Um sprachliche Defizite im Kindergartenalter frühzeitig zu erkennen, ist eine zuverlässige und störungsspezifische Diagnostik bedeutsam. Die vorliegende Studie überprüft, inwieweit der Sprachstandserhebungstest für Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren (SET 3 – 5) zwischen Kindern mit und ohne Sprachentwicklungsstörungen sowie zwischen verschiedenen Störungsschwerpunkten (expressive oder gemischt rezeptiv-expressive Störungen) differenzieren kann.

Methode Es wurden N = 80 Kinder zwischen 4;0 – 5;11 Jahren berücksichtigt, anhand von ROC-Analysen wurden Sensitivität und Spezifität untersucht.

Ergebnisse Die Ergebnisse zeigen, dass der SET 3 – 5 je nach Untertest Sensitivitäten zwischen 0,75 und 0,95 und Spezifitäten zwischen 0,75 und 0,93 aufweist und somit in der Lage ist, Sprachentwicklungsstörungen zu spezifizieren.

Diskussion Der SET 3 – 5 stellt ein geeignetes Erhebungsverfahren dar, um Sprachentwicklungsstörungen im ambulanten und stationären Sektor im Kindergartenalter zu erfassen. Dabei kann das Verfahren sehr gut zwischen verschiedenen Störungsschwerpunkten differenzieren und betroffene Kinder korrekt identifizieren.

Abstract

Background In order to identify developmental language disorders in kindergarten-age at an early stage, a reliable and specific diagnosis is important. The present study examines to what extent the language assessment test for children aged 3 – 5 (SET 3 – 5) differentiates between children with and without language disorders, and between different types (expressive or mixed receptive-expressive disoders).

Method N = 80 children between 4;0 – 5;11 years were considered, the results were analysed using ROC-analysis.

Results The results indicate, that the SET 3 – 5 shows, depending on the subtest, sensitivities between 0.75 and 0.95 and specificities between 0.75 and 0.93 and is able to differentiate between different types of language disorders.

Conclusion The SET 3 – 5 is able to differentiate between different diagnoses and represents a useful tool to determine developmental language disorders in kindergarten-age in the outpatient and inpatient sector.