Zeitschrift für Palliativmedizin 2020; 21(05): e18-e19
DOI: 10.1055/s-0040-1714998
Poster Wissenschaftliches Abstract
Innovative Umsetzung von Palliativversorgung

Entwicklung einer Applikation zum Home-Monitoring des Gesundheitszustandes von Palliativpatienten -eine Proof-off-Concept-Studie [277]

U Sternemann
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
I Suchantke
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
K Schmidt
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
P Höfner
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
D Wagner
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
M Ollenschläger
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
M Heckel
2  Palliativmedizinische Abteilung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
C Ostgathe
2  Palliativmedizinische Abteilung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
,
B Eskofier
1  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 14, Erlangen, Deutschland
,
T Steigleder
2  Palliativmedizinische Abteilung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Deutschland
› Author Affiliations
 
 

    Fragestellung Der Bedarf an spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (SAPV) steigt bei abnehmenden Ressourcen. Um eine flächendeckende Versorgung zu gewährleisten, können digitale Systeme Patienten und Fachpersonal unterstützen. Wir erforschen eine Smartphone Applikation (App) und Web-Interface (WI) die gewährleisten sollen, dass Patienten und SAPV Zugriff auf biometrische und psychometrische Daten haben, um die Versorgung möglichst Ressourcen-effizient zu gestalten.

    Studiendesign Explorative Anwendungs- und Proof-of-Concept-Studie mit Probanden

    Methodik App und WI Entwurf nach klinisch-medizinischen Vorgaben von erfahrenen Palliativmedizinern integriert psychometrische (MIDOS_2) und exemplarische biometrische Messung (Körpergewicht (KG), Körperflüssigkeitsanteil (KFA), Blutdruck (BD)) mit automatischer (Bluetooth) und manueller Eingabe; Evaluation des ersten Design-Modells der App in begleitender Beobachtung; offenes Interview mit n = 2 Probanden (männlich, Alter 70-85);Implementierung des Feedbacks; Pilotierung mit n = 6 Probanden (2 weiblich, Alter 23-30);

    Ergebnis Erster Entwurf nach klinisch-medizinischen Vorgaben: App: KG des Patienten wird automatisch und KF, BD, MIDOS_2 manuell eingegeben. Die Daten werden in App und WI visuell individuell anpassbar dargestellt. App wurde nach begleitender Beobachtung hinsichtlich Akzeptanz und Nutzbarkeit überarbeitet: vereinfachte Nutzerschnittstelle. Pilotierung mit Probanden: Dateneingabe, -übertragung, -abruf und webbasierter Zugriff erfolgten in 100 % der Fälle fehlerfrei. Anwendungsdauer für KG, KFA, BD, MIDOS_2 betrug im Durchschnitt 4 min.

    Diskussion Austausch von psychometrischen und biometrischen Daten zwischen Patient (App) und SAPV-Team (WI) werden ermöglicht und so können SAPV Teams bei ihrer Behandlungsplanung unterstützet werden.

    Take Home Message für die Kongressbesucher App und WI kann die SAPV effizienter gestalten. Weitere Untersuchungen mit Patienten sind notwendig.

    Offenlegungserklärung Es besteht kein Interessenskonflikt.


    #

    Publication History

    Publication Date:
    31 August 2020 (online)

    © Georg Thieme Verlag KG
    Stuttgart · New York