ZWR 2012; 121(04): 186
DOI: 10.1055/s-0032-1312032
Forum der Industrie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Virtuelle Konstruktion und Funktion wachsen zusammen – Digitale Implantatabformung im Rampenlicht

Further Information

Publication History

Publication Date:
26 April 2012 (online)

 
    Zoom Image
    ZTM Thomas Jobst präsentierte den Teilnehmern des Workshops die digitale Implantatabformung mit Lava C.O.S.

    In diesem Jahr unterstützte 3M ESPE als Hauptsponsor die Veranstaltungsreihe "Digitale Dentale Technologien – Virtuelle Konstruktion und Funktion wachsen zusammen" am 3. und 4. Februar 2012 in Hagen, zu der über 220 Teilnehmer begrüßt wurden. Viele Zahnärzte und Zahntechniker nutzten die Chance, sich im Rahmen des 3M-ESPE-Workshops über die digitale Implantatabformung mit dem Lava Chairside Oral Scanner C.O.S. und dem Encode-Abformsystem von BIOMET 3i zu informieren. Der Referent, ZTM Thomas Jobst, Laborleiter von Zirko-Dent in Darmstadt, demonstrierte den digitalen Workflow anhand von Fallbeispielen. Aufgrund einer bestehenden Schnittstelle zwischen dem Intraoralscanner Lava C.O.S. und dem Encode-Abformsystem ist eine digitale Implantatabformung möglich. Mit dem Intraoralscanner wird der eingesetzte Encode-Gingivaformer, dessen Oberfläche mit speziellen Encode-Markern versehen ist, gescannt. Der gesamte Datensatz wird direkt auf einen Server geladen, dort komprimiert und an das Fertigungszentrum von BIOMET 3i übermittelt, wo ein patientenindividuelles Abut"ment konstruiert und angefertigt wird. Das Dentallabor erhält das Abutment und die entsprechend ergänzten digitalen Daten und erstellt mit der Laborsoftware ein Labormodell, das im virtuellen Artikulator mittelwertig artikuliert wird, setzt die virtuellen Sägeschnitte und markiert die Präparationsgrenzen. Die stereolithografische Fertigung des Modells erfolgt dann in einem Modellzentrum. Die Konstruktion der Restaurationen führt ZTM Thomas Jobst mit der 3M ESPE Lava Design Software aus. Die Fertigung des Gerüsts (z. B. aus Lava Zirkonoxid) erfolgt entweder mit einer Fräsmaschine im eigenen Labor oder es wird ein externes Fräszentrum damit beauftragt. Der Hersteller gewährt auf die Haltbarkeit von Gerüsten aus Lava Zirkonoxid 15 Jahre Garantie. Je nach Indikation können Lava Zirkonoxid-Gerüste manuell, digital mittels Lava™ DVS oder mithilfe der Presstechnik verblendet werden.

    Nach einer Pressemitteilung der
    3M ESPE, Seefeld
    E-Mail: info3mespe@mmm.com


    #

    Zoom Image
    ZTM Thomas Jobst präsentierte den Teilnehmern des Workshops die digitale Implantatabformung mit Lava C.O.S.