ZWR 2009; 118(12): 612
DOI: 10.1055/s-0029-1243416
Rundschau

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Prof. Egon L. W. Brinkmann ist tot - Nachruf auf ein Urgestein der denta-len Implantologie

Further Information

Publication History

Publication Date:
22 December 2009 (online)

 
Table of Contents

    Kurz vor seinem 90. Geburtstag hat das Herz von Zahnarzt Prof. Egon Brinkmann am 2. 11. 2009 für immer aufgehört zu schlagen. Prof. Brinkmann stand an vorderster Front und hat die evolutionären Entwicklungen in der dentalen Implantologie mit bestimmt. Im Jahre 1980 wurden von Egon Brinkmann gemeinsam mit der Firma Feldmühle aus einem Aluminiumoxid Keramik-Implantate entwickelt und auf den Markt gebracht - die BIOLOX Schrauben nach Brinkmann. Auf vielen Kongressen im In- und Ausland fand man unter den Referenten immer wieder den Namen Egon Brinkmann. 1989 verwirklichte Prof. Brinkmann sein konzipiertes Ziel, nämlich die Gründung des Bundesverbands der niedergelassenen implantologisch tätigen Zahnärzte in Deutschland, kurz BDIZ genannt. Unter seiner tatkräftigen Mitarbeit und auch Beratung wurde der BDIZ im Jahr 2002 in einen europäischen wissenschaftlichen Bundesverband übergeführt und ist heute mit über 4500 Mitgliedern Europas wichtigste implantologische Vereinigung. Im Januar 2004 wurde ihm in Oldenburg für seine umfangreichen Verdienste das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

    Egon Brinkmann liebte seinen Beruf über alles. Er opferte viel Zeit und scheute keinen Aufwand, den Therapiebereich Implantologie entsprechend zu etablieren. Es gebührt ihm der Dank vieler Kollegen, die ein Stück des Weges gemeinsam mit ihm gegangen sind. Danke Egon Brinkmann, Du warst nicht nur für mich persönlich eine bemerkenswerte Persönlichkeit. Auch für viele andere Personen in Deinem Umfeld warst Du ein sehr wertvoller und immer hilfsbereiter Mensch.

    Nach einer Pressemeldung der DZOI

    Dipl. Ing. Dr. Helmut B. Engels, Am Kurpark 5, 53177 Bonn - Bad Godesberg

    Internet: www.dzoi.de