ZWR 2009; 118(11): 597
DOI: 10.1055/s-0029-1242907
Forum der Industrie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Einteilige Implantate für das geringe Platzangebot - Anwender diskutierten zwei Jahre klinische Erfahrung

Further Information

Publication History

Publication Date:
26 November 2009 (online)

 
Table of Contents

    Das Zimmer® One-Piece Implantat von Zimmer Dental, Freiburg, ist seit 2007 in Deutschland bei Vielimplantierern im Einsatz. Für diese und an der Anwendung Interessierte wurde das "Zimmer One-Piece Network" geschaffen: eine Fortbildungsplattform zum Austausch klinischer Erfahrungen.

    Der diesjährige Anwendertreff am 11. September in Hamburg diskutierte an konkreten Fallbeispielen typische und mögliche Indikationen, Kontraindikationen, die chirurgisch-prothetische Planung und günstigste Insertion sowie die Abgrenzung zum 2-teiligen Implantat.

    Michael Putscher, Geschäftsführer von Zimmer Dental Deutschland, hob hervor, dass gerade das One-Piece-Implantat mit 3,0 mm Durchmesser die Möglichkeiten in der Implantologie ausdehne. "So können schmale Lücken mit Implantat versorgt werden, etwa in regio 13 und 23 sowie 31-33 und 41-43. Die Durchmesser 3,7 und 4,7 erweitern die Anwendung."

    Zoom Image

    Die Referenten v.l.n.r.: Dr. Torsten Kamm, Dr. Wolf-Ullrich Mehmke, Michael Putscher, Dr. Matthias Stamm.

    Vom Auditorium sei das praxisorientierte Konzept, gemeinsam mit den Referenten Lösungsvorschläge für ausgewählte Fälle zu erarbeiten, gut aufgenommen worden, erklärte Putscher. Deshalb wolle das Unternehmen den Netzwerkgedanken kontinuierlich fortsetzen und die Anwender im nächsten Jahr gerne weiter begleiten.

    Nach einer Pressemitteilung der

    Zimmer Dental GmbH, Freiburg

    Internet: www.zimmerdental.de

     
    Zoom Image

    Die Referenten v.l.n.r.: Dr. Torsten Kamm, Dr. Wolf-Ullrich Mehmke, Michael Putscher, Dr. Matthias Stamm.