Aktuel Urol 2019; 50(06): 585
DOI: 10.1055/a-0894-9313
Tipps und Tricks
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zeitgleiche Entfernung von Blasenkatheter und DJ-Harnleiterschienen nach transvesikaler Prostataadenomenukleation nach Freyer

Chizoba Linda Weber
Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
,
Michael Schneider
Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
,
Axel Merseburger
Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
› Author Affiliations
Further Information

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. Axel Merseburger
Direktor, Klinik für Urologie
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Campus Lübeck
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck

Publication History

Publication Date:
26 November 2019 (online)

 

Problem

Während der transvesikalen Adenomennukleation nach Freyer kann bei enger Lagebeziehung der Harnleiterostien zum Enukleationsrand der Prostata am Blasenhals die Einlage von DJ-Harnleiterschienen zum Schutz selbiger während der Enukleation notwendig werden.

Eine zystoskopische Entfernung würde einen weiteren endoskopischen Eingriff für den Patienten bedeuten und wird kurz nach Operation an der Prostata eher zeitlich protrahiert nach Abheilung der prostatischen Harnröhre bevorzugt, was zu einer verlängerten DJ-Schienenliegedauer führt, und somit mögliche DJ-assoziierten Beschwerden oder Harnweginfekte begünstigt.


#

Lösungstipp

Um dem Patienten einen zweiten Eingriff zur DJ-Harnleiterschienenentfernung zu ersparen und die Entfernung auch kurzfristig nach dem Eingriff zu ermöglichen, können die intraoperativ eingelegten Harnleiterschienen mit dem intraoperativ eingelegten transurethralen Blasenkatheter mit einem Faden verbunden werden. Somit ist ein Zug der DJ-Harnleiterschienen gemeinsam mit dem transurethralen DK postoperativ ohne einen weiteren endoskopischen Eingriff möglich.

Zoom Image
Abb. 1 Detailansicht: Die distalen Enden der DJ-Schienen wurden locker mit 3-0 Vicryl Faden mit der Spitze des transurethralen Katheters verbunden.

#
#

Interessenkonflikt

Die Autoren geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.


Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. Axel Merseburger
Direktor, Klinik für Urologie
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Campus Lübeck
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck


Zoom Image
Abb. 1 Detailansicht: Die distalen Enden der DJ-Schienen wurden locker mit 3-0 Vicryl Faden mit der Spitze des transurethralen Katheters verbunden.