OP-JOURNAL 2019; 35(02): 91
DOI: 10.1055/a-0718-4268
Editorial
Herausgeber
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Editorial für das OP-Journal

U. Stöckle
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 July 2019 (online)

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

das OP-Journal hat in den letzten Jahren mit Themenheften immer wieder den aktuellen Versorgungsstand in einzelnen Bereichen unseres Fachgebietes dargestellt. Die hohe Qualität der Beiträge von namhaften Autoren aus unterschiedlichen Kliniken ist dabei äußerst bemerkenswert.

Das aktuelle OP-Journal beschäftigt sich mit knöchernen und Weichteilverletzungen rund ums Kniegelenk.


#

Insbesondere im Bereich der Tibiakopffrakturen hat sich in den letzten Jahren ein neues Verständnis entwickelt, basierend auf einer CT-gestützten Klassifikation, die eine Unterscheidung von 10 Frakturbereichen ermöglicht. Dies hat Konsequenzen für die Zugangswahl und Stabilisierungsoptionen.

Insbesondere Kombinationsverletzungen, wie Luxationsfrakturen, erschweren die Therapie, die nach klaren Standards erfolgen sollte. Die Versorgung von distalen Femurfrakturen und auch Patellafrakturen sowie Frakturen mit schweren Weichteilschäden vervollständigen das Spektrum, ergänzt um die plastischen Rekonstruktionsmöglichkeiten rund um das Kniegelenk.

Mit der vorliegenden Ausgabe des OP-Journals hoffen wir, den aktuellen Stand der Versorgung von knöchernen und Weichteilverletzungen rund ums Kniegelenk darstellen zu können. Besonderer Dank gilt den namhaften Autoren für ihre qualitativ hochwertigen Beiträge. Falls Sie die in dieser Ausgabe angesprochenen Versorgungsprinzipien von Verletzungen rund ums Kniegelenk weiter vertiefen möchten, verweisen wir gerne auf die von der AOTrauma Deutschland angebotenen Spezialkurse.

Das Präsidium der AOTrauma Deutschland ist der Herausgeber des OP-Journals. Daher möchte ich an dieser Stelle Michael Raschke und Florian Gebhard für die gute Zusammenarbeit in den letzten 6 Jahren ganz herzlich danken.

Durch die Neubesetzung des Präsidiums der AOTrauma Deutschland haben Ulf Culemann und Christof Müller auch die Position der Herausgeber des OP-Journals übernommen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. U. Stöckle
Präsident AOTrauma Deutschland


#

Ulrich Stöckle

Zoom Image
Zoom Image