Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2018; 46(05): 337-345
DOI: 10.15654/TPK-180690
Für Studium und Praxis – For students and practitioners
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Multimodale Therapie der kaninen Osteoarthritis – aktueller Stand und neue Optionen

Update of multimodal therapy in canine osteoarthritis
Marius Diehm
Klinik für Kleintiere, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
Julia Tünsmeyer
Klinik für Kleintiere, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 26 June 2018

Akzeptiert nach Revision: 11 September 2018

Publication Date:
12 December 2018 (online)

Zusammenfassung

Die Osteoarthritis des Hundes ist eine sehr oft vorkommende Erkrankung und die häufigste Ursache für chronische Schmerzen beim Hund. Durch eine progressive Degeneration des Gelenkknorpels sowie weiterer Gelenkstrukturen kommt es zur konsekutiven Entwicklung osteophytärer Zubildungen sowie Entzündungsreaktionen und Schmerz. Eine vollständige Heilung ist nicht möglich. Ein multimodales Behandlungsschema zielt darauf ab, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und die Lebensqualität des Hundes zu steigern. Der Artikel gibt einen Überblick zu den verschiedenen Therapieoptionen. Derzeit wird eine Vielzahl von Analgetika zur pharmazeutischen Therapie der Osteoarthritis eingesetzt. Für eine effektive Behandlung dieser Erkrankung ist eine antientzündliche Wirkung sehr wichtig, doch geht insbesondere die langfristige Anwendung antiinflammatorisch wirksamer Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen einher. Durch eine für den Hund neu zugelassene Wirkstoffklasse, die sogenannten Piprante, besteht die Hoffnung auf ein verbessertes Sicherheitsprofil bei der medikamentösen Therapie chronisch entzündlicher Gelenkerkrankungen.

Summary

Canine osteoarthritis is a very common disease and the main cause for chronic pain in dogs. Progressive degeneration of joint cartilage, periarticular soft tissues and subchondral bone consecutively lead to osteophytes, inflammation and pain. It is an irreversible process. Multimodal treatment focuses on slowing the disease progression and improving the dog’s quality of life. The article provides an overview of different therapeutic options. Multiple analgesics are used for the pharmacological treatment of osteoarthritis in dogs. For an effective treatment of this disease, an anti-inflammatory effect is of vital importance. However, particularly the chronic use of anti-inflammatory drugs bears the risk of severe adverse effects. A recently licensed class of drugs, the piprants, offers the perspective of an improved safety profile in the pharmacological treatment of canine osteoarthritis.