ZFA (Stuttgart) 2008; 84(7): 296
DOI: 10.1055/s-2008-1080927
DEGAM-Nachrichten

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Beteiligung der DEGAM an Leitlinien anderer Fachgesellschaften bzw. an Nationalen Versorgungsleitlinien

Work on Guidelines where DEGAM is a Co-operative PartnerH.-H. Abholz 1
  • 1Abteilung für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Düsseldorf
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. Juli 2008 (online)

Bekannt ist, dass die DEGAM eigene, hausärztliche Leitlinien schafft, an denen ausschließlich DEGAM-Mitglieder tätig sind. Darüber hinaus arbeiten DEGAM-Mitglieder jedoch auch an Leitlinien anderer Fachgesellschaften und an den Nationalen Versorgungsleitlinien mit; letztere sind ein Kooperationsprodukt verschiedener am jeweiligen Thema beteiligter Fachgesellschaften sowie der ärztlichen Zentralstelle für Qualität (ÄZQ).

Diese Arbeit ist aus mehrerlei Gründen sehr wichtig: Wir nehmen mit Einfluss auf die Leitlinien und die Ausrichtung der Medizin und der Versorgung – wir werden als kompetente und relevante Gesprächspartner von den Vertretern der anderen Fächer wahrgenommen – die Rolle unseres Faches in der Versorgung wird mit durch uns definiert.

Die Arbeit an Leitlinien ist über die Vorbereitung, das Lesen der Literatur. Das Schreiben von Kapiteln oder Teilen davon sowie über die mehrereren ganztäglichen Sitzungen zeitaufwendig. Daher gebührt den dort – ebenso wie denen an den DEGAM-Leitlinien – Arbeitenden ein herzliches Dankeschön.

Heinz-Harald Abholz Vizepräsident der DEGAM

Tab. 1 Beteiligung der DEGAM bei Leitlinienarbeit auf dem Niveau von Nationaler Versorgungsleitlinie (NVL) oder S3-Leitlinie: Bisher und bis Stand Juni 2008 (abgeschlossene Fettdruck) Leitlinie Erst-Verantwortliche der DEGAM Bei Revision der Leitlinie: Erst-Verantwortlicher Nat. Versorgungs Leitlinie KHK Donner-Banzhoff Asthma Niebling/Schneider Abholz COPD Abholz Abholz Diabetes, Koordinierung der Gesamtleitlinie Abholz Diabetes, Auge Hemming Diabetes, Fuß Uebel Diabetes, Neuro Wilm Diabetes, Niere Abholz Diabetes, kardiovaskulär Egidi Herzinsuffizienz Muth/Scherer Rückenschmerz Chenot/Becker AWMF bzw. andere S3-LL Harnwegsinfekt Schmiemann/Hummers-Pradier Leitlinie Thrombo-Embolie Prophylaxe Abholz Depression Gensichen/Niebling Ulcus cruris venos. Wilm Somatisierungsstörung Herrmann Dickes Gelenk Abholz Osteoprose Baum/Gulich Baum/Gulich Postmenopausale Hormontherapie Baum Psoriasis Engeser Fibromyalgie Klement Rheumatoide Arthritis Abholz Abholz Kindlicher Bauchschmerz Sandholzer Tumorschmerz Engeser Periphere arterielle Verschlusskrankheit Müller-Bühl Ambulant erworbene Pneumonien Altiner/Brann

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. H.-H. Abholz

Universitätsklinikum Düsseldorf

Abteilung für Allgemeinmedizin

Geb. 14.97

Moorenstr. 5

40225 Düsseldorf

eMail: abholz@med.uni-duesseldorf.de

    >