Eur J Pediatr Surg 1987; 42(2): 103-108
DOI: 10.1055/s-2008-1075562
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Surgical Treatment of Ureteroceles in Childhood - A Reappraisal

Chirurgische Behandlung von Ureterozelen im Kindesalter - Eine NeubewertungR. J. Scholtmeijer
  • Department of Paediatric Urology, Sophia Children's Hospital, Erasmus University, Medical School, Rotterdam, The Netherlands
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 April 2008 (online)

Summary

For the treatment of ureteroceles several surgical procedures have been described. The results of surgical treatment of 21 ureteroceles in 19 children treated with various types of surgery are reported.

Reviewing these results and some recent papers in the literature one can say that in small intravesical ureteroceles the preferred surgical technique should be as simple as possible. A transurethral inferior osteotomy, transurethral puncture, or partial excision of the ureterocele with remodelling of the intravesical ureter should be the procedure of choice.

In case of a large intravesical ureterocele with a single kidney, total excision of the ureterocele and reimplantation of the ureter into the bladder has been recommended.

In ectopic ureteroceles and intravesical ureteroceles with a duplex system, heminephrectomy with partial ureterectomy can be performed, as in most cases the upper pole is non-functioning and dysplastic.

Because of the various types of ureterocele and associated anomalies it is advisable to make an individual plan for surgical treatment for each patient.

Zusammenfassung

Anhand von 21 Fällen bei 19 Kindern werden die Formen, die Diagnose und die Behandlung der Ureterozele beschrieben.

Falls eine intravesikale Ureterozele vorliegt, empfiehlt sich eine möglichst einfache Behandlung.

Bei kleinen oder mittelgroßen obstruktiven Ureterozelen ist Osteotomia inferior oder partielle Exzision der Ureterozele mit einer Wiederherstellung des intraluminalen Ureteranteils vorzuziehen.

Bei großen intravesikalen Ureterozelen empfiehlt sich die Exzision der Ureterozele mit Neueinpflanzung des Harnleiters.

Handelt es sich um eine ektopische Ureterozele oder eine intravesikale Ureterozele mit einer Doppelniere, dann ist Heminephrektomie mit partieller Ureterektomie die Methode der Wahl, da die Nierenszintigraphie in den meisten Fällen keine Funktion des dysplastischen oberen Nierenanteils anzeigt.

Da Ureterozelen häufig zusammen mit Nieren- und Harnwegsmißbildungen auftreten, ist die Behandlung oft kompliziert und erfordert einen für jeden Patienten individuellen Behandlungsplan.