Eur J Pediatr Surg 1999; 9(1): 49-52
DOI: 10.1055/s-2008-1072213
Case report

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Segmental Bronchial Atresia - A Case Report and a Literature Review

L.  Ouzidane1 , A.  Benjelloun1 , M.  El Hajjam1 , M.  Ksiyer1 , A.  Abid2
  • 1Imaging Pediatric Department, C. H. Ibnou Rochd, Child Hospital, Casablanca, Morocco
  • 2Department of Pediatrics IV, C. H. Ibnou Rochd, Child Hospital, Casablanca, Morocco
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 May 2008 (online)

Abstract

Bronchial atresia is a short and juxtahilar bronchus interruption. This uncommon malformation leads to an obstructive and systematized emphysema, often associated with mucoid impaction. The authors report the case of a 5-year-old boy and review the literature in order to recall the radiologic features of this affection, which are characterized by an obstructive segmental or lobar emphysema often located in the upper lobe.

The modern imaging means are not necessary for diagnosis. Bronchography confirms the atresia.

Neonatal bronchial atresia appears as an opaque segment or lobe with retention of the alveolar liquid.

Zusammenfassung

Die Atresie eines Segmentbronchus ist ein seltenes Ereignis und besteht in einer kurzstreckigen Unterbrechung mit der Folge obstruktiver Veränderungen und einem Emphysem mit Ansammlung von Schleim. Die Autoren berichten von einem fünfjährigen Knaben, bei dem die Bronchoskopie unauffällig war. Eine Bronchographie wurde bedauerlicherweise nicht durchgeführt. Die Lungenübersichtsaufnahme und das CT legten jedoch den Verdacht auf eine Bronchusstenose im Oberlappenbereich nahe. Die Therapie bestand in einer Lobektomie. Postoperativ ergaben sich keine Besonderheiten. Die histologische Untersuchung ergab eine Atresie eines Segmentbronchus mit Flüssigkeitsretention, die zu einem rundlichen Schatten in der Mitte eines überblähten Lungendistriktes im CT geführt hatte.