Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 1987; 39(2): 87-89
DOI: 10.1055/s-2008-1065508
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Messung des wirksamen elektrischen Widerstandes zwischen Elektroden zur muskulären Stimulation bei idiopathischer Skoliose1

J. Kleditzsch, P. Güttler
  • Aus der Klinik für Orthopädie (Direktor: MR Prof. Dr. sc. med. K.-J. Schulze) und der Abt. Med. Technik und Elektronik (Leiter: Dr. sc. techn. P. Güttler) der Medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus” Dresden
1 Nach einem Vortrag auf dem 5. Gemeinschaftssymposium UdSSR/DDR über Probleme der Elektrotherapie, Moskau, 16.-19.12.1985
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Manuskripteingang: 7.4.1986

Manuskriptannahme: 16.4.1986

Publikationsdatum:
19. März 2008 (online)

Zusammenfassung

International wird zunehmend im Rahmen der komplexen konservativen Therapie der idiopathischen Skoliose das Verfahren der Lateral-Electrical-Surface-Stimulation (LESS) angewandt. Für die notwendige Heimbehandlung sind batteriebetriebene Kleinststimulatoren erforderlich.

Vor der technischen Realisierung eines solchen Kleinststimulators sind umfangreiche Messungen der Patientenwiderstände und des für eine maximale Muskelkontraktion einzustellenden Stromes vorzunehmen, um die kleinste notwendige Betriebsspannung für den Stimulator zu ermitteln.

Summary

Internationally, the method of Lateral-Electrical-Surface-Stimulation (LESS) is increasingly applied within the scope of complex conservative therapy of idiopathic scolioses. Batterydriven mini-stimulators are required for the necessary home treatment.

Before a technical realisation of such a mini-stimulator is possible, extensive measurements of the patients' resistance had to be performed as well as measurements of the applied current necessary for a maximum muscle contraction.

    >