Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 1988; 40(4): 223-227
DOI: 10.1055/s-2008-1065464
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die Bedeutung der biometeorologischen Vorhersage in der Prävention kardiovaskulärer und respiratorischer Erkrankungen1

I. Örményi
  • Aus dem Landes-Forschungsinstitut für Rheuma und Physiotherapie Budapest (Direktor: Dr. István Korondi)
1 Vortrag gehalten auf der Koordinierungskonferenz der Balneologischen Institute der sozialistischen Länder, Poznań, 7.-11. Oktober 1985.
Further Information

Publication History

Manuskripteingang: 7.11.1986

Manuskriptannahme: 4.3.1987

Publication Date:
19 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Die Anwendung der medizin-meteorologischen Vorhersage erfordert eine sorgfältige Analyse der berücksichtigten Faktoren.

Bei der Aufstellung der Prognose muß man folgende Elemente in Betracht ziehen: 1. die Witterungsfaktoren, 2. die geoaktive Sonnentätigkeit, 3. die Rolle der Chronobiologie, 4. die individuelle Empfindlichkeit, 5. die gefährdete Altersgruppe, 6. die saisonmäßigen Wirkungen. Der Verfasser gibt einen Überblick zu den Grundlagen einer solchen Vorhersage bei kardiovaskulären und respiratorischen Erkrankungen.

Summary

The use of the medico-meteorological prognosis demands a careful analysis of the factors considered.

In the establishment of the prognosis the following elements must be taken into consideration: 1. the factors of weather, 2. the geoactive activity of the sun, 3. the role of chxonobiology, 4. the individual sensitivity, 5. the age group endangered, 6. the seasonal effects. The author gives a survey concerning the fundaments of such a prognosis in cardiovascular and respiratory diseases.

    >