Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 1988; 40(1): 33-42
DOI: 10.1055/s-2008-1065437
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Kardioregulative Vorgänge im CO2- und Süßwasserbad bei Patienten mit Zustand nach Herzinfarkt während einer Frührehabilitationskur1

K. Hofmann
  • Aus dem Forschungsinstitut für Balneologie und Kurortwissenschaft Bad Elster (Direktor: OMR Dr. med. K. Hofmann)
1 Herrn OMR Dr.sc.med.J.C.Cordes zum 70. Geburtstag gewidmet
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Manuskripteingang: 27.07.1987

Manuskriptannahme: 01.09.1987

Publikationsdatum:
19. März 2008 (online)

Zusammenfassung

Von 96 männlichen Patienten mit Zustand nach definitivem Herzinfarkt in der Phase II erhielten während einer 6wöchigen klinischen Kurbehandlung 68 Patienten eine CO2-Bäder-therapie und 28 Pat. eine Süßwasser-Bädertherapie.

Neben Herzfrequenz und Blutdruck wurden die systolischen Zeitintervalle zur Beurteilung der mechanischen Herzfunktion im CO2- und Süßwasserbad herangezogen. Es konnte ein Anstieg von Herzfrequenz und Blutdruck festgestellt werden. Das CO2-Bad führt zu höherer Kontraktilität des Herzens. Durch das Bad kann ein trainingswirksamer Reiz zur Verbesserung der koronaren Durchblutung gesetzt werden.

Summary

Of 96 male patients with condition after definitive myocardial infarction in phase II 68 patients underwent a CO2-bath therapy and 28 patients a freshwater bath therapy during a 6-week clinical cure treatment.

Apart from the heart rate and blood pressure the systolic time intervals were attracted to the judgment of the mechanical heart function in the CO2-bath and freshwater bath. An increase of heart rate and blood pressure could be established. The CO2-bath leads to a higher contractility of the heart. By means of the bath a training-effective stimulus can be evoked for the improvement of the coronary blood supply.

    >