Aktuel Urol 1983; 14(1): 11-14
DOI: 10.1055/s-2008-1062750
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart · New York

Ultraschallgeführte Feinnadelpunktionen retroperitonealer Prozesse nach Lymphadenektomie bei germinalen Hodentumoren

Ultrasound-guided Percutaneous Fine Needle Puncture of Retroperitoneal Mass Appearing after Lymphadenectomy in Testicular CancerR. H. Ringert, M. Meyer-Schwickerath, R. Heckemann, H.-U. Eickenberg
  • Urologische Klinik (Direktor: Prof. Dr. R. Hartung) und Strahlenklinik (Direktor: Prof. Dr. E. Scherer), Klinikum der Gesamthochschule Essen
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
25. April 2008 (online)

Zusammenfassung

Retroperitoneale Raumforderungen, die nach retroperitonealer Lymphadenektomie und nach zytostatischer Polychemotherapie diagnostiziert werden, werden bisher einer Zweitoperation unterzogen, um die Dignität dieses Prozesses zu bestimmen. Bei 32 solcher Zweitoperationen konnte 16mal kein vitaler Tumor nachgewiesen werden. Um die Zahl der mit höherer postoperativer Morbidität einhergehenden Zweiteingriffe zu senken, wurden bei 11 Patienten präoperativ ultraschallgeführte transabdominale Feinnadelpunktionen durchgeführt. Bei 8 Patienten mit soliden Prozessen wurde zytologisch 6mal Tumor, 2mal kein Tumor nachgewiesen. Bei der Zweitoperation bestätigte sich dieses Ergebnis. Bei 3 Patienten wurden insgesamt 5mal Punktionen liquider retroperitonealer Prozesse durchgeführt. Einmal konnten durch die Punktion vitale Tumoranteile in der Kapsel nicht erfaßt werden. Ultraschallgeführte perkutane Feinnadelpunktionen solider retroperitonealer Prozesse nach Lymphadenektomie bei germinalen Hodentumoren erwiesen sich als wertvoll zur Planung des weiteren therapeutischen Vorgehens.

Abstract

Retroperitoneal mass appearing after bilateral lymphadenectomy and cytostatic polychemotherapy is followed by second-look operation, if suspected tumorrecurrence is limited t o the retroperitoneum. 16 out of 32 second-look operations revealed no or no vital tumor in our patients. Preoperative ultrasound-guided transabdominal puncture of retroperitoneal mass was done in 11 patients in an attempt to avoid second-look operations in selected cases in the future. 8 patients presenting with solid masses showed no false positive or negative results. Second-look operations were done in all of them to compare cytological and histological diagnosis. In liquid masses there was one false negative result. Vital tumour was found during second-look lymphadenectomy. Thus transabdominal fine needle puncture seems to be a valuable method in patients presenting with solid masses after retroperitoneal lymphadenectomy.