Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 1991; 43(3): 155-163
DOI: 10.1055/s-2008-1062177
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Untersuchungen zur Wirkung von Luftsprudel- und Süßwasserbädern bei Patienten nach Herzinfarkt während einer Frührehabilitationskur

Teil 1 : Mitteilung: Einfluß auf die KardioregulationK. Hofmann, W. Friedel, Th. Franke, J.-R. Blau, Ch. Schaufuss
  • Forschungsinstitut für Balneologie und Kurortwissenschaft Bad Elster (Direktor: OMR Dr. sc. med. K. Hofmann)
Further Information

Publication History

Manuskripteingang: 29.10.1990

Manuskriptannahme: 13.11.1990

Publication Date:
19 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Wir untersuchten 60 männliche Patienten nach Herzinfarkt während einer 6wöchigen Frührehabilitationskur. Davon erhielten jeweils 30 Patienten 16 Luftsprudelbäder oder 16 Süßwasserbäder als Monotherapie.

Neben Herzfrequenz und Blutdruck wurden die systolischen Zeitintervalle für die Bewertung der Einflußnahme auf die Kardioregulation herangezogen. Es konnte nachgewiesen werden, dass Luftsprudelbäder Immediateffekte auslösen, die zu einem Blutdruck- und Herzfrequenzanstieg führen. Gleichzeitig läßt sich eine Steigerung der linksventrikulären Kontraktilität und Auswurfleistung feststellen, die mit der Einflußnahme von Süßwasserbädern verglichen wurde.

Summary

During a six week's early rehabilitation cure following myocardial infarct, 60 male patients were examined. 30 patients from one group received 16 air-bubble baths and 30 from the other group were given 16 freshwater baths each as a monotherapy.

Apart from heart rate and blood pressure, the systolic time intervals were used to valuate the influence on cardioregulation. It could be demonstrated that air-bubble baths produce immediate effects resulting in an increase in blood pressure and heart rate. Simultaneously, an enhancement of the contractility and output of the left ventricle was found, which was compared to the influence of freshwater baths.

    >