Aktuelle Urol 1986; 17(1): 35-38
DOI: 10.1055/s-2008-1061637
Operative Technik

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart · New York

Trimethoprim versus Cotrimoxazol - Eine randomisierte Studie

Trimethoprim Versus Cotrimoxazole. A Randomised StudyW. Pauer, N. Schmid, W. Aichinger1
  • Allgemeines öffentliches Krankenhaus Wels, Urologische Abteilung (Vorstand: Prim. Dr. F.-J. Pauer)
  • 1Institut für Pathologie und Bakteriologie (Vorstand: Prim. Dr. A. Haidenthaler)
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 April 2008 (online)

Zusammenfassung

Die klinische Anwendbarkeit von Trimethoprim (Motrim®) wird anhand einer randomisierten Studie demonstriert: Unterschiede zwischen TMP und Cotrimoxazol bezüglich der Effektivität konnten nicht nachgewiesen werden. Nebenwirkungen waren in der Cotrimoxazolgruppe höher, eine Signifikanz wegen zu geringer Fallzahl nicht feststellbar. Eine Resistenzentwicklung gegenüber Trimethoprim war im Beobachtungszeitraum nicht nachzuweisen. Trimethoprim erwies sich demnach als effektives Breitbandchemotherapeutikum mit niedriger Nebenwirkungsrate. Die Vor- und Nachteile einer TMP- bzw. Cotrimoxazol-Therapie in bezug auf Effizienz, Nebenwirkungen und Resistenzlage werden anhand der Literatur diskutiert.

Abstract

The clinical appliability of Trimethoprim (Motrim®) is demonstrated by means of a randomised study: differences between TMP and Cotrimoxazole in terms of effectiveness could not be proved. Side effects were more frequent in the Cotrimoxazole group although the number of cases was too small to be significant. No resistance towards TMP developed during the period of observation. TMP has thus proved to be an effective broad spectrum chemotherapeutic with a low rate of side effects. Advantages and disadvantages of a therapy with TMP respectively Cotrimoxazole regarding effectiveness, side effects and resistance are discussed by means of the literature.