Aktuel Urol 1987; 18(6): 294-296
DOI: 10.1055/s-2008-1061466
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart · New York

Endokrinprofile nach Spermatikasklerosierung

Endokrine Profiles after Sclerotherapy of VaricoceleU. Maier, G. Hienert
  • Urologische Universitätsklinik Wien, Österreich (Vorstand: Prof. Dr. S. Rummelhardt)
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 April 2008 (online)

Zusammenfassung

Bei 20 Patienten wurden vor und nach erfolgreicher selektiver Thrombosierung der Vena spermatica die Serumhormonspiegel von FSH, LH, Testosteron, Oestradiol und Prolaktin mittels Radioimmunoassay bestimmt. Es zeigte sich - bei normalen Ausgangswerten - ein hoch-signifikanter (p < 0,0001) Anstieg des Testosterons, der bei Patienten, welche in der Folge eine Gravidität induzierten (n = 6), signififikant (p < 0,001) höher war, als in der Gruppe von Männern, welche - trotz Verbesserung der Ejakulatparameter - keine Schwangerschaft erzielen konnten. Da das LH keine signifikante Schwankung zeigte, kann eine lokale Wirkung - im Sinne einer vermehrten intratestikulären Testosteronproduktion mit konsekutiver Erhöhung des zirkulierenden Hormons - als Ursache für die Therapieerfolge nach Sanierung der Varikozele diskutiert werden. FSH und Oestradiol zeigten einen passageren Anstieg und waren nach 6 Monaten wieder nahe den Ausgangswerten.

Abstract

In 20 patients with varicocele the endocrine profiles of FSH, LH, testosterone, estradiol and prolactine were evaluated with radioimmunoassay before and after sufficiant sclerotherapy. Normal pretherapeutic endocrine values changed to high significant elevation of testosterone (p < 0.0001) which was significant higher (p < 0.001) in those men who induced pregnancy (n = 6). As LH showed no significant change a local effect - such as increased intratesticular production of testosterone with consecutive enhancement of circulating hormone - might be discussed as a cause of success after treatment of varicocele. FSH and estradiol showed temporary elevation and came to normal range within 6 months.