Klinische Neurophysiologie 1988; 19(4): 255-259
DOI: 10.1055/s-2008-1060885
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Befunde im peripher-motorischen System nach Stimulation der motorischen Wurzeln: Polyradikulitis, amyotrophe Lateralsklerose und Polyneuropathie

Results in the peripheral motor system after stimulation of motor roots: polyradiculitis, amyotrophic lateral sclerosis, polyneuropathyA. C. Ludolph, M. Spille, H. Masur, C. E. Elger
  • Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Münster
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 March 2008 (online)

Summary

The peripheral nervous system was stimulated over the vertebral column by brief, high-voltage condenser discharges. Potentials from proximal and distal muscles were recorded. We examined healthy subjects (N = 28), patients suffering from ALS (N = 5), from polyradiculitis (N = 6), and polyneuropathies (N = 8). In ALS latencies were slightly (in most cases < 20 %), in polyradiculitis latencies were markedly increased (30-40 % on average). The latencies of patients suffering from polyneuropathies showed a variable pattern of vulnerability. Moreover, we could show that this method is frequently capable to quantify deficits in the peripheral nervous system when F-waves are absent.

Zusammenfassung

Es gelingt mit Hilfe kurzer, hochgespannter Kondensatorentladungen nichtinvasiv das periphere Nervensystem über der Wirbelsäule zu reizen und Antwortpotentiale von verschiedenen Zielmuskeln abzuleiten. In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, ob diese Methodik in der Lage ist, Leitungsdefizite bei verschiedenen Erkrankungen des peripher-motorischen Systems aufzudecken. Bei Polyradikulitiden fanden sich durchschnittlich Latenzanstiege von 30-40 %, bei motorischen Systemdegenerationen waren die Latenzen um etwa 10-20 % verzögert und bei Polyneuropathien ergaben sich je nach ätiologischer Zuordnung des Syndroms Hinweise auf differente Vulnerabilitätsmuster. Es konnte gezeigt werden, daß die Methode auch dann noch proximal-motorische Defizite erfaßt, wenn bei schweren Läsionen eine zuverlässige F-Wellen-Untersuchung nicht mehr möglich ist.