Klinische Neurophysiologie 1998; 29(3): 186-197
DOI: 10.1055/s-2008-1060130
Originalia

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die sympathische Hautreaktion (SSR) - Eine elektrophysiologische Methode zur Erfassung von Sympathikusläsionen

The Sympathetic Skin Response (SSR) - An Electrophysiological Method for the Diagnosis of Lesions of the Symphathetic Nervous SystemJ. Jörg1 , W. Boucsein2
  • 1Neurologische Klinik der Universität Witten/Herdecke, Klinikum Wuppertal
  • 2Institut für Physiologische Psychologie der Bergischen Universität Wuppertal
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 March 2008 (online)

Summary

The sympathetic skin response (SSR), also known as electrodermal activity (EDA), can be used to quantitatively determine type and extent of damage in the autonomic nervous system. Three electrical and three acoustical stimuli are used to simultaneously obtain bilateral SSRs from both hands and feet (Fig. 2 and 3). Latencies and amplitudes for normal subjects are provided in Tables 1 and 2. Recording of SSRs may be of diagnostic value in polyneuropathies, diseases of the spinal cord, multiple sclerosis, Parkinson's disease and disturbances of consciousness and vigilance.

Zusammenfassung

Die sympathische Hautreaktion (SSR), auch als elektrodermale Aktivität (EDA) bekannt, dient zur Quantifizierung der Art und des Ausmaßes von Schädigungen des autonomen Nervensystems. Während der Reizung mit drei Elektroimpulsen und drei Tonreizen werden die SSRs simultan bilateral von Händen und Füßen abgeleitet (Abb. 2 u. 3). Normwerte für Latenzen und Amplituden von gesunden Probanden sind in Tab. 1 u. 2 aufgeführt. Die Registrierung der SSR kann u.a. zur Diagnose von Polyneuropathien, Rückenmarkerkrankungen, multipler Sklerose, Parkinsonismus sowie Bewußtseins- und Vigilanzstörungen verwendet werden.