Klin Monbl Augenheilkd 1980; 176(3): 441-444
DOI: 10.1055/s-2008-1057475
© 1980 F. Enke Verlag Stuttgart

Änderung des bronchialen Strömungswiderstandes bei Asthma bronchiale durch einmalige lokale Applikation von Timolol 0,25% Augentropfen

Alteration of Bronchial Flow Resistance Due to Timolol 0.25% in Bronchial AsthmaH. W. Holtmann, J. P. Holle, K. Glänzer
  • Univ.-Augenklinik Bonn-Venusberg (Direktor: Prof. Dr. W. Best) Med.
  • Univ.-Poliklinik Bonn (Direktor: Prof. Dr. F. Krück)
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
11. Februar 2008 (online)

Zusammenfassung

Es wird über eine Asthmatikerin mit Glaukom berichtet, bei der die einmalige Applikation von Timoiolmaleat 0,25% beidseits in den unteren Bindehautsack zu einer deutlich meßbaren Zunahme der Atemwegsobstruktion geführt hat. Ursache und Konsequenzen dieser Beobachtung werden diskutiert. Für Asthmatiker stellt die Applikation von Timoiolmaleat solange eine Kontraindikation dar, bis eine exakte Lungenfunktionsprüfung eine negative Wirkung auf die Atemwege ausgeschlossen hat.

Summary

A woman patient suffering from long-term pulmonary asthma was treated with steroids and developed a secondary glaucoma. After the first application of one drop of Timoiolmaleat 0,25% in the lower conjunctival sac of each eye a significant increase in bronchospasm was registered. The cause and consequences of this side-effect are discussed. Timolol is contraindicated for patients with pulmonary disease as long as a negative effect on the pulmonary system is not ruled out by pulmonary tests.