Minim Invasive Neurosurg 1981; 24(4): 115-118
DOI: 10.1055/s-2008-1053858
Originalarbeiten - Articles

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart · New York

Der Kohlenhydratstoffwechsel im Hirn- und Lebergewebe von Wistar-Ratten nach unilateraler Karotisligatur*

Carbohydrate Metabolism in Brain and Liver Tissue Following Experimental Vascular Suturing of the Right Carotid ArteryE. Wintermantel, W. Heller
  • Neurochirurgische Abteilung im Zentrum für Chirurgie der Universität Tübingen (Prof. Dr. W. Driesen)
* Herrn Professor Driesen zum 60. Geburtstag gewidmet.
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. März 2008 (online)

Zusammenfassung

Nach Ligatur der rechten Arteria carotis wurde von uns bei Wistar-Ratten sowohl der Gehirn- als auch der Leberstoffwechsel untersucht. Ziel dieser Untersuchungen war es festzustellen, inwieweit sich die Unterbrechung der bilateralen Blutversorgung des Gehirns während einer End-zu-End-Anastomose auf den normalen Gehirn- und Leberstoffwechsel auswirkt.

Die Tierversuche erfolgten unter Pentobarbitalanästhesie. Unter Aanwendung mikrochirurgischer Methoden wurden die Gefäßanastomosen ausgeführt.

Es wurden verschiedene Tiergruppen gebildet, um die zeitliche Auswirkung eventueller Schädigungen manifestieren und den Stoffwechsel nach verschiedenen Überlebenszeiträumen untersuchen zu können. Hirn- und Lebergewebe wurde nach dem Gefrierstoppverfahren entnommen und die Gewebsproben anschließend in flüssigen Stickstoff tiefgefroren. Die biochemischen Untersuchungen ergaben hochsignifikante Anzeichen für ein hypoxisches Geschehen. Anschlußuntersuchungen sollten zusätzlich aufzeigen, ob die hypoxischen Stoffwechselveränderungen auch andere Organe, insbesondere die Leber, nach mikrochirurgischen Eingriffen an der Arteria carotis erfassen. Aufgrund der Ergebnisse konnte festgestellt werden, daß vergleichbare hypoxische Veränderungen an der Leber analog zum Gehirn auftreten.

Abstract

Experiments with Wistar rats have been performed in order to analyse brain and liver metabolism after suturing of the rats right carotid artery. It should be figured out how much an interruption of the bilateral blood supply of the brain during end-to-end-anastomosis of a carotid artery would interfere with normal brain and liver metabolism.

General anaesthesia of all animals was obtained with pentobarbital. The vascular anastomoses have been performed by using the microsurgical technique.

Groups of animals were formed in order to analyse metabolism after various periods of postoperative survival. Brain and liver tissue was removed and the metabolism stopped immediately by freezing the tissue in liquid nitrogen. Biochemical analysis showed several highly significant changes of levels of values indicating hypoxia. Additional experiments have been carried out in order to find out whether hypoxia could be detected in other organs of the body such as the liver after performing the same microsurgical procedure on a carotid artery and how pronounced these changes would be compared to those of brain metabolism. Results of experiments performed up to now indicate that hypoxia also develops in liver tissue.

    >