EHK 2008; 57(2): 110-114
DOI: 10.1055/s-2008-1044021
Übersichten/Reviews

© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Histaminintoleranz - aktueller Stand der Technik von Diagnose und Therapie

Markus Pfisterer, Isabella Mayer
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 February 2008 (online)

Zusammenfassung

Histaminintoleranz zeichnet sich durch eine Vielfalt von oft diffusen, schlecht zuzuordnenden Symptomen aus, welche mit der klassischen klinischen Diagnostik nicht erfasst werden können. Die Autoren stellen ein neues, dreistufiges Konzept zur Diagnose und Therapieunterstützung dieses Krankheitsbildes vor. Die Schritte umfassen einen standardisierten Anamnese-Fragebogen, einen klinisch-chemischen Nachweis der Diaminooxidaseaktivität und ein diätetisches Lebensmittel, das die Enzymdefizienz ausgleicht.

Abstract

Histamine intolerance is characterized by a large variety of diffuse symptoms, which can not be well attributed, and which can not be grasped by classical clinical diagnostics. The authors present a new, three-phase concept for the diagnosis and therapeutical support of this clinical picture. The steps include a standardized anamnestic questionnaire, clinical and chemical evidence of the diamine oxidase activity, and dietetic food, which balances the enzyme deficiency.

Literatur

Korrespondenzadresse

Dr. med. Markus Pfisterer

Nordstraße 28

74076 Heilbronn

Email: info@DrPfisterer.de

Dr. Isabella Mayer

Institut für Biochemie und moleku-
lare Zellbiologie, Universität Wien

Dr. Bohrgasse 9, 1030 Wien

Österreich