Fortschr Neurol Psychiatr 2008; 76(6): 334-342
DOI: 10.1055/s-2008-1038191
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Halluzinogen-induzierte psychische Störungen

Hallucinogen-Induced Psychological DisordersL.  Hermle1 , K.-A.  Kovar2 , W.  Hewer3 , M.  Ruchsow1
  • 1Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie „Christophsbad”, Göppingen (Leiter Priv.-Doz. Dr. med. L. Hermle)
  • 2Pharmazeutisches Institut der Univ. Tübingen
  • 3Vinzenz von Paul Hospital, Rottweil a.N., Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Gerontopsychiatrie
Further Information

Publication History

Publication Date:
29 May 2008 (online)

Zusammenfassung

Ziel:Ziel dieser Arbeit ist es, einen differenzierten Überblick über den Forschungsstand halluzinogen-induzierter psychischer Störungen zu geben. Jugendliche und junge Erwachsene konsumieren neben LSD und Psilocybin zunehmend verschiedene pflanzliche Halluzinogene. Methode: Die Literaturauswahl erfolgte mittels einer Medline-Datenbankrecherche der Jahrgänge 1997 - 2007 mit den Suchbegriffen „hallucinogen-induced psychosis”/„hallucinogen-induced flashbacks”, „hallucinogen persisting perception disorder (HPPD)” sowie durch Sichtung und Auswertung weiterführender Literaturhinweise. Von 103 Literaturhinweisen wurden 64 Artikel und Buchhinweise in die Auswertung einbezogen. Ergebnisse: Bei akut psychotischen Zuständen Jugendlicher und junger Erwachsener muss auch an die seltene Möglichkeit einer Intoxikation mit halluzinogenen Rauschdrogen gedacht werden. Nach Sichtung der neueren Literatur ist insbesondere die klinische Relevanz von Flashback-Phänomenen als posthalluzinogene psychische Störung in Zweifel zu ziehen. Aufgrund der derzeit hohen Popularität von biogenen Halluzinogenen und LSD ist die Kenntnis von den Intoxikationsbildern und den daraus resultierenden psychischen Störungen sowie deren medizinische Komplikationen einschließlich neuer therapeutischer Ansätze wichtig. Insbesondere Intoxikationen mit Nachtschattengewächsen sind in der Notfallmedizin von wichtiger Bedeutung.

Abstract

Objective: The purpose of this article is to provide an overview of the current research on hallucinogen induced psychiatric disorders. In addition to LSD and psilocybin hallucinogens of biologic origin are increasingly used by adolescents and young adults. Methods: Relevant literature and related articles were identified by means of a computerized MEDLINE search including the years 1997 - 2007. As keywords “hallucinogen induced psychosis”, “hallucinogen induced flashback”, “hallucinogen persisting perception disorder (HPPD)” were used. Finally, 64 journal articles and books out of 103 were included in the review. Results: Acute psychotic syndromes in adolescents are rarely due to intoxications with hallucinogenic drugs. However, clinical relevance of flashback phenomena as post-hallucinogenic psychiatric disorder has to be disputed. Because of the high popularity of biogenic hallucinogens and LSD knowledge of intoxications and resulting psychiatric disorders as well as medical complications and therapeutical approaches are clinically important. Especially intoxications with drugs of herbal origin like tropanalcaloids play an important role in emergency situations.

Literatur

PD Dr. Leopold Hermle

Christophsbad, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Faurndauer Str. 6 - 28

73035 Göppingen

Email: leo.hermle@christophsbad.de